Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Die Spätzeit des Mittelalters bis zur Blüthe der Eyck'schen Schule
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-961008
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-965866
446 
Kölner 
Schule. 
 
M 
 
ligen und der Passionsscene vor Pilatus in der Grösse des Ori- 
ginals sind zwar weit entfernt mit der dem Holzschnitte beson- 
ders bei so kleiner Dimension völlig unerreichbaren Zartheit des 
Pinsels zu wetteifern, werden aber dennoch über ihre stylistische 
Verwandtschaft mit den sogleich zu nennenden grösseren Bil- 
dern keinen Zweifel lassen.  
Auch die Malerei im Grossen wird, obgleich wir kein nahe- 
liegendes datirtes Monument haben, nicht lauge zurückgeblieben 
sein, da selbst das Hauptwerk dieser Richtung nicht so gar viele 
Jahre darauf entstanden sein muss. Ich spreche von dem be- 
rühmten, ehemals in der Rathskapelle zu Köln befindlich gewe- 
senen, jetzt im Dome aufgestellten, von jedem Besucher desselben 
bewunderten Gemälde, das man jetzt schlechtweg das Dombild 
zu nennen pflegt. Seine Verdienste wurden selbst in den für die 
Kunst des Mittelalters unempfänglichsten Jahrhunderten aner- 
kannt; noch in der zweiten [Jälfte des sechszehnten und in der 
Mitte des siebenzehnten Jahrhunderts wurde es nicht blos von 
Künstlern bewundert, sondern zog durch seinen Ruf auch. ge- 
Wöhnliche Freunde der Malerei nach Köln Im achtzehnten 
w] Georg Braun 1572: tabula tanto artiticio facta, ut eam excellentes pic-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.