Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Die Spätzeit des Mittelalters bis zur Blüthe der Eyck'schen Schule
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-961008
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-961508
10 
Einleitung. 
nern in ihrer derben, heiteren Naivetät und Gutmüthigkeit an 
die Reden der homerischeu Helden. Selbst die phantastischen 
Aeusserungen dieses Ritterthums, die Kämpfe zur Ehre einer 
Dame mitten im Ernst des Krieges, die übermüthigen Heraus- 
forderungen, das waghälsige Spiel mit Gefahren, zeigen we- 
nigstens eine Erhebung über gemeine egoistische Rücksichten 
und haben ein poetisches Element. 
Freilich finden sich bei genauerer Prüfung starke Flecken 
auf diesem Bilde. Die Milde erstreckt sich, wenigstens vor- 
zugsweise, nur auf die Standesgenossen, die Ritter werden 
im Kampfe geschont, als Gefangene mit einem Aufwande von 
Zartheit behandelt, wehrlose Bürger und Bauern dagegen, im 
Zorn oder zur Abschreckung, zu 'l'ausenden niedergemetzelt  
Ein Blutbad unter dem schlecht bewaffneten Fussvolke anzu- 
richten, wird ganz offen als eine ritterliche Lust behandelt M). 
Ueberhaupt sind die Kriegsgebräuche grausam; man geht darauf 
aus, das Land zu verwüsten, dem Feinde so viel Ortschaften 
als möglich zu verbrennen; die Hinrichtung von Geisseln oder 
Gefangenen als Repressalie ist nichts Ungewöhnliches. Und 
zugleich sind diese Grausamkeiten nicht mehr unwillkürliche 
Ausbrüche der Rohheit, sondern geradezu System. Der Zorn- 
muth steigt wohl noch auf und wird entschuldigt, aber die 
unbedingte Herrschaft der Leidenschaft hat aufgehört; man hat 
wohl gelernt, die aufwallenden Gefühle zu bekämpfen, sich 
der Nothwendigkeit ruhig zu fügen. Man legt auf diese Er- 
gebung, als auf ein Zeichen der Weltklugheit, einigen Werth; 
Froissard versäumt nicht, bei vorkommenden Gelegenheiten 
"Ü Znr Zeit der sogenannten Jacquerie werden die Bürger von Meaux 
und die von ihnen eingelassenen aufrührerischen Bauern, 9000 an der Zahl, 
in die Stadt eingeschlossen und verbrannt. Allenfalls kann man hier, 
wegen der vorher verübten Grausamkeit der Bauern, einen politischen 
Zweok annehmen, aber bei dem Hinschluehten von 3ÜOO wehrlosen, l'usa- 
fällig um Gnade bittenden Bürgern von Limoges, welches der schwarze 
Prinz, das Muster ritterlicher Tugend, unordnet, fehlt auch der Schein 
eines solchen. 
 So dringen die "Seigneurs d'Angleterre" bei Bergerac in das var- 
störte Fussvolk des französischen Heeres ein, las glaives au poing abaissäs 
et montäs sur ces bons coursiers forts et apperts, et so färirent an ces 
bideaux de grand maniöre et en occidoient ä leur voloutä. Livre I, oh. 219.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.