Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Die Spätzeit des Mittelalters bis zur Blüthe der Eyck'schen Schule
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-961008
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-961483
Einleitung. 
der Schutz und der Stolz der Nation; aller Augen waren auf 
sie gerichtet und ihre Thaten auf olfenem Felde vor vielen 
Zeugen ausgeführt, von den Wällen belagerter Städte beob- 
achtet, schnell und mit allen Einzelheiten verbreitet, wirkten 
unendlich mehr, als wenn sie vom fernen Orient her erst durch 
schriftlichen Bericht oder unsichere Sage zu ihren Landsleuten 
gelangt wären. 
Auch die andere Aufgabe der Ritterschaft, sich als ein 
Vorbild höherer Sitte auszubilden, war noch keinesweges ver- 
gessen, ja sogar wichtiger als je. Durch den Verfall der 
Kirche und durch das Erwachen kräftigeren Selbstgefühls unter 
den Laien waren die moralischen Ansprüche zugleich gestei- 
gert und gefährdet. Sie konnten nur im Ritterstande Erfüllung 
finden, denn nur für ihn war ein sittliches Ideal gegeben; die 
Begriffe des Edeln und des Adeligen fielen zusammen, auch 
bürgerliche Stimmen fragten ängstlich, wo Recht und Tugend 
bleiben solle, wenn sich die Ritterschaft nicht rein erhalte. 
Die Ritter sahen sich also als erbliche Vertreter freier und 
edler Sitte an, begeisterten sich für diesen Beruf lllld suchten 
die Ideale der Heldengedichte zu verwirklichen. 
Zwar waren ihre äusseren Verhältnisse diesem poetischen 
Vorbilde unähnlicher geworden. Die Ritterschaft beruhte nicht 
mehr auf freiem Gelöbuiss, sie war völlig Lehnsadel, bei dem 
die Weihe um als äussere Förmlichkeit hinzukam Ü. Sie 
stand im festen Dienste ihres königlichen Herrn, War mehr 
und mehr an seinen Hofhalt, an seine Kriegsordnung gebunden. 
Aber ihr Idealbegriif hatte noch eine mächtige Wirkung; selbst 
der König strebte nach ritterlicher Ehre und für die anderen 
war das Bewusstsein edler Geburt nicht ein Freibrief, sondern 
ein Zügel der Leidenschaft, und ein Antrieb sich der Vor- 
fahren und der vornehmen Genossenschaft würdig zu erweisen. 
Die Schule dieser neuen ritterlichen Sitte war noch immer 
Frankreich und der stammverwandte englische Adel, die Kriege 
beider Nationen dienten nur dazu, die Ritterschaft zu höherem 
 In England war durch ein Statut Eduarcfs I. jeder, der ein Land- 
einkommen von Q0 Pfund besass, verpflichtet, den Ritterschlag zu nehmen. 
Faun, Gesoh. von England, IV. S. 654.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.