Volltext: Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Die Spätzeit des Mittelalters bis zur Blüthe der Eyck'schen Schule (Bd. 6 = [2], Bd. 4)

100 
Architektur. 
den Gegensatz zwischen Pfosten und Maasswerk noch einiger- 
massen bestehen und setzte dieses nur statt in jener organischen 
Weise aus anderen geometrischen Figuren zusammen, oder man 
betonte vielmehr den Zusammenhang des verticalen und des 
oberen Theils der Fensterfüllung, so dass die Pfosten sich 
gleichsam oberhalb ihrer Bögen entwickelten und ein N etz von 
mehr oder weniger ähnlichen, von weichen Curven begränzten 
und sich daher eng ineinanderfügenmlen Figuren darstellten. 
Man erlangte dadurch ein Bild üppigen Emporwachsens und 
weicher Verschlingung, welches bewusst oder unbewusst an 
vegetabilisches Aufwachsen erinnerte und bei der Vielgestaltig- 
keit solcher Curven und der Mannigfaltigkeit der Combinationen 
12;] 
  
     
W {ÄÄID TIM (ä-MY 
  I" xsjxk "x 
Kg   
N13; gx  1.5 
 Ü Hi! 
1a ßwwßvamlwa yimwua mm   
 EWHW Hi" i:  f; 1'  
11 mwmmßl imaäßza  1mm  
  I."   {SÜÄJÄÄIÜ T3  
z;   gäää-T; 1 
        ei 
Cawstoxx 
in Norfolk. 
Abbevi
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.