Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-953506
Kathedrale 
VOll 
Noyon. 
71 
schritt; doch deutet noch die Facade, der muthmaasslich 
letzte Theil, auf die Entstehung im Anfange des dreizehn- 
ten Jahrhunderts hin. Das Mittelschiff ist von wechselnden 
Pfeilern und Säulen begränzt, jene mit hehen vom Boden 
aufsteigenden I-Ialbsäulen, diese mit Gewölbdiensten auf den 
kelchförmigen, mit dickem knospenartigem Blattwerk he'- 
setzten Kapitälen. Die unteren Arcaden und die Bögen der 
Gallerie sind spitz, diese schon mit einem Versuch birn- 
förmiger Profilirung, die liiforienbögen und die Oberlichter 
halbkreisförmig. Auch hier sind also vier Stockwerke, 
welche mit ihren wechselnden Formen und gedrängten 
Theilen die VVand höchst vollständig beleben. Die Ge- 
wölbe, obgleich jetzt in schmalen Feldern, waren Wie man 
aus mehreren Spuren erkennt, ursprünglich qnadrat und 
in sechs Kappen getheilt. Manches deutet auf einen Ein- 
fluss der Normandie, namentlich die grimassirenden Köpfe, 
auf denen das Gesimse im Aeusseren ruhet. Der Kreuz- 
gang und das daranstossende Kapitelhaus sind in anmuthi- 
gen Formen der zweiten Hälfte des (lreizehnten Jahrhun- 
derts errichtet. 
Die Anlage der KTBUZCOIIClIBII fand in Frankreich gerin- 
gen Anklang. Vollständig bestanden sie nur an der im An- 
fange unseres Jahrhunderts abgebrochenen Kathedrale von 
Cambray, wo sie längere Zeit vor dem im Jahre 1230 
begonnenen Chore, etwa gleichzeitig mit dem Bau von 
'Noy0n entstanden sein müssen  An der Kathedrale von 
Soissons, die wir weiter unten näher betrachten werden, 
ist der eine, südliche, im Jahre 1175 begonnene Kreuzarm 
als Concha und ganz übereinstimmend mit denen von N oyon 
errichtet, während der andere , nördliche, wiewohl nur 
1') In der Modellkammer zu Berlin findet sich auf einem Reliefplane 
der Festung Cambray ein ziemlich genaues Modell dieses Domes, nach 
welchem in einem von dem Architecten Lassus angekündigten: Werke über 
das lllanuscript des Vilars de Honnecourt eine Abbildung zu erwarten ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.