Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-960805
Reliquienschreine. 
S01 
übereinstimmend; an den senkrechten Wänden sind mei- 
stens sitzende Gestalten in getriebener Arbeit unter von 
Säulen getragenen Bögen angebracht, auf den langen 
iVänden häulig die Apostel, unter den Giebeln einerseits 
Christus oder die Jungfrau, andererseits das Bild des be- 
statteteil Heiligen; die Daehfläehen enthalten in tlacherem 
Relief historische Darstellungen; die Säulenstämme, Bögen 
und Einfassungen sind reich mit Arabesken in Emailmalerei 
und mit edlen Steinen oder antiken Gemmen geschmückt. 
In England ist soviel ich weiss kein einziges Werk dieser 
Art erhalten  Auch Frankreich ist an solchen Schreinen 
arm; ausser dem unten näher zu erwähnenden, in der Ka- 
thedrale von Evreux, linden sich solche in der Kathedrale 
und im Museum zu Rouen, in Jouarre tat), in Mozac bei 
Riom in der Auvergne, und endlich sollen noch mehrere 
im Limousin sein. In den Niederlanden sind ausser dem 
aus dem zwölften Jahrhundert stammenden in St. Servais 
in Maestricht, mit strenger, fast byzantinisirender Zeich- 
nung der Figuren gerät), noch ein ähnlicher im Museum zu 
Brüssel, und vor Allem der unten zu erwähnende Schrein 
des h. Eleutherius in 'l'0urnay zu nennen. Die grösste 
Zahl, etwa zwanzig solcher VVerke, findet sich in den 
Rheinlanden; in Köln, ausser dem reich ausgestatteten Re- 
liquienkasten der h. drei Könige im Dome, zwei sehr 
schön gearbeitete aus der ehemaligen Abtei St. Pantaleon 
4') Ohne Zweifel sind auch hier mehrere vorhanden gewesen; na- 
mentlich wurden die Reliquien des Thomas Becket in der Kathedrale 
von C-anterbury im Jahre 1290 in einem prachtvollen, von Gold und 
Edelsteinen funkelnden Schreine aufgestellt. Pauli, Geschichte von 
England, III, 518. 
'51 Annal. archeol. VIII, XIII, p. ÜO. 
 Vgl. meine Niederländischen Briefe S. 535.  Hist. de la. 
chässe de St. Servais, par. Alex. Sehaepkens, Gand 1849 (Abdruck 
aus dem Massage: des sciences historiques). 
V. 51
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.