Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-959999
720 
Ziegelmosaik 
oder 1270 errichtete Grabmal Eduard's des Bekenners in 
der Westminsterabtei ist von einem Petrus d), der sich 
römischer Bürger nennt, in der VVeise der Cosmaten und 
in Marmor musivisch geschmückt, und in dem Marmor- 
mosaik, unter Welchem der im Jahre 1283 verstorbene Abt 
Richard de Ware ruhet, rühmt die Inschrift wortspielend, 
dass er die Steine, welche er jetzt trage, aus Rom hierher 
getragen habe im). 
An anderen Orten, wo man die Kunst mit einheimi- 
schen Mitteln befriedigen musste, kam man indessen schon 
im zwölften Jahrhundert darauf, den Mangel an Marmor- 
stücken durch glasirte Ziegel zu ersetzen, denen man vor 
dem Brennen durch Aufstreichen anderer Erdarten verschie- 
dene Farben gab. Man begnügte sich dabei aber nicht mit 
dem blossen Farbenwechsel viereckiger Platten, sondern 
gab den Steinen nach Maassgabe einer zum Grunde ge- 
legten Zeichnung verschiedene ineinandergreifende Formen 
und erlangte so sehr mannigfaltige Muster. Die älteste 
uns bekannte Arbeit dieser Art, wiederum in dem Bau des 
Suger im Chore von St. Denis, zeigt eine fortgeschrittene 
Technik und einen grossen Reichthum der Erfindung. Der 
Boden jeder einzelnen Kapelle besteht nicht aus einem ein- 
zigen, sondern aus vielen, streifenförmig ilebeneinander 
herlaufenden, sehr originellen Mustern. Bald sind es gelbe 
und schtvarze, verschiedenartig zusammengesetzte Polygone 
oder Dreiecke, bald rothe und schwarze Kreislinien, die 
sich auf einem Grunde von unglasirten Steinen durch- 
schneiden, bald endlich eifölwnige Figuren, rvelche zu 
m] Dass es nicht [wie Vertue und Walpole annehmen) Pietro 
Cavallixxi gewesen sein kann, ist ausser Zweifel, da dieser später lebte- 
Fiorillo, G. d. z. K. Bd. V, S. 108. In der Inschrift ist das JahP 
zehent (sexageno oder septuageno) nicht mehr deutlich. 
w") Abbas Richardus de Wara, qui requiescit hie, portat lapides, 
quos huc- portavit ab urbe.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.