Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-953237
44 
Frankreich. 
dem Süden wie dem Norden verwandt, auf die Interessen 
beider eingehen, die Rolle des Vermittlers spielen konnte, 
und durch das Entgegenkommen der anderen Volksstämme, 
Welche hier verwandte Empfindungen vorfanden und das 
Bedürfniss der Einigung hatten. 
Das Leben der Provenzalen und Normannen war glän- 
zender und poetischer, als das der Bewohner von Francien; 
aber die Poesie beider war eine verschiedene. Bei den 
kühnen Eroberern von England war die Kraft und die 'l'hat, 
der vVaffentlienst, das Abenteuer des Kampfes, in dem 
Kreise der Troubadours die feine Sitte, die Sprache der 
Gefühle, das persönliche Wohlleben vorwaltend. Jene ga- 
ben mehr den Stoff, diese mehr die Form der ritterlichen 
Anschauung. Bei beiden waren verschiedene politische 
Gedanken gefördert; bei den Normannen der Lehnsstaat 
mit seiner Einheit und regelrechten Ordnung, aber auch 
mit seiner Härte, bei den Provenzalen das Städteleben, die 
Mischung und freie Bewegung verschiedener Stände. Im 
mittleren Frankreich trafen diese Gegensätze zusammen. 
Auch hier Waren alte Communen, wie im Süden, wenn 
auch weniger mächtig, dafür aber jung, strebsam, durch 
die Könige und durch die Macht der Umstände begünstigt. 
Diese Könige waren aber auch die Führer einer Ritter- 
schaft, welche, der des Südens wie der des Nordens 
gleich nahestehend, mit den Eigenschaften beider wetteiferte 
und daraus einen Kanon gestaltete, welchen beide anzuer- 
kennen genöthigt waren. Es entstand hiedurch in der 
Hauspolitik der Könige und in ihrem Volke ein verständi- 
ger, mässiger Sinn, der geeignet war, das Gute der Nach- 
barn anzunehmen und zu verarbeiten. Ein wichtiger Vor- 
zug war endlich die Sprache. Der romanische Dialekt 
dieser mittleren Gegend, auf die Normannen übergegangen 
und durch sie auch in England herrschcnd geworden, ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.