Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-958647
Die 
Dominicanerkirche 
Dom 
ZU 
Regensb. 
585 
ist. Man hat schon öfter die Bemerkung gemacht i), dass 
in den frühgotlüschen Kirchen der Bettelorden sich manche 
Formen finden, die erst beim Verfalle der gothischen Kunst 
herrschend Wurden lmd gewöhnlich als Zeichen desselben 
gelten; der Mangel an feinerem Gefühl, die Eile des Baues 
und das Streben nach Wohlfeilheit und Einfachheit brachten 
schon frühe dasselbe Resultat hervor, wie später die all- 
gemeine Erschlaffung des architektonischen Sinnes. Auch 
dieser Bau giebt, ebenso wie die Minoritenkirche zu Köln 
und die Predigerkirche zu Erfurt, eine Bestätigung dieser 
Bemerkung; die achteckigen Pfeiler, die Profilirung der 
Gewölbrippen mit geschweiften Viertelkehlen nebst abhän- 
gender Platte, die sich hier finden, wurden erst in viel 
späterer Zeit verbreitet. Bei alledem geben aber die schlan- 
ken und wohlgewählten Verhältnisse einen sehr günstigen 
Eindruck. 
WTäIuend dieser anspruchslose Bau rasch seiner Voll- 
endung entgegenschritt, wurde in seiner Nähe ein eben so 
prachtvolles, als Weitaussehendes Werk begonnen, der 
Neubau des Domes zu Regensburg die). Die Geschichte 
desselben hat eine entfernte Aehnlichkeit mit der des Kölner 
Domes. Nachdem nämlich wegen Baufälligkeit der alten 
Kathedrale bedeutende Reparaturen unternommen und zu 
ihren Gunsten in den Jahren 1250 und 1254 bischöfliche 
und päpstliche Ablassbriefe erlassen waren, entstand im 
Jahre 1273 ein durch Blitz verursachter Brand, welcher 
den Bischof zur Vornahme eines gänzlichen Neubaues be- 
stimmte. Er benutzte seine Anwesenheit auf dem im fol- 
sich von 
auch Mer- 
genden Jahre abgehaltenen Concile zu Lyon, um sich von 
4') Namentlich ausführlich v. Quast a. a. 0., übrigens auch Mer- 
tens u. A. 
"Ü Vgl. wieder das grosse Kupferwerk von Popp und Bülau und 
V- Quast a. a. 0., dem ich bei der Beschreibung und kritischen Beur- 
theilung im Wesentlichen folge.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.