Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-958277
548 
Gothischer 
Styl 
in 
Deutschland. 
das Langhaus und die Nebengebäude erst in der zweiten 
Hälfte des vierzehnten und bis in das sechszehnte Jahrhun- 
dert, und zwar wegen des sparsamen Zuflusses der Mittel 
sehr langsam erbaut wurden. Die vollständig erhaltenen 
und in vieler Beziehung höchst interessanten Rechnungen 
dieser späteren Bauzeit f) ergeben, dass man auch damals 
stets fremde Meister zuzog, aus Mainz, aus Wesel, und 
wiederholt aus Köln; bei schwierigen Aufgaben werden 
auch Wohl mehrere Meister von Köln zur Berathung her- 
beigerufen. Geschah dies noch im fünfzelmten Jahrhun- 
dert, so wird der Bau des dreizehnten Jahrhunderts, also 
einer Zeit, wo der gothische Styl in diesen Gegenden noch 
fremd war, gewiss nicht ohne Beihülfe von Köln vorge- 
nommen sein, wie dies denn auch die Details unzweideutig 
erkennen lassen. Dagegen ist die Anlage eine abweichende 
'34   
3 
. K."  re-x-rsser-ix Jx ;  
IM  fiäln vwm 21:00   ügi v; Ä L] tlbufm, 
Stiftskirche zu Xnnfen. 
1') Wir verdanken die Mittheilung derselben (Auszüge aus den 
Baureehnungen der Victorskirche zu Xanten, 1852) dem zu frühe ver- 
storbenen Dr. Schulten. Vgl. darüber Lübke im D. Kunstbl. 1852, S. 
426, 434. Abbildungen giebt Schimmel in den Denkmälern Westpha- 
lens, Lief. 2, 7.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.