Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-953142
Architektur. 
35 
dem harten Stoffe und mit eingewurzelten technischen Ge- 
wohnheiten zu kännpfen hatte, und nur mit langsamen 
Schritten Weiter ging, schwang sich die Poesie auf den 
Flügeln des Wfortes und im Bewusstsein gefahrloser Un- 
ternehmung kühn und leicht empor, und gab schon ihr 
Bestes und Höchstes, als jene sich erst anschickte, die 
letzten Stufen zu erklinnnen. Da konnte es dann nicht 
fehlen, dass sie, die, wenn auch auf die ritterlichen Kreise 
berechnet, doch kein Geheimniss war und eben so utenig 
der Geistlichkeit als den leicht erregbaren Künstlern fremd 
blieb, diese begeisterte und steigerte, sie antrieb, Grösseres 
zu unternehmen und mit jenen Ritterdichtungen zu wett- 
eifern. In der That sind die Spuren dieser Einwirkung 
ungeachtet der grossen Verschiedenheit des Stoffes und 
der Aufgaben kaum zu verkennen, sie treten besonders in 
der zweiten Hälfte der Epoche hervor, wo der Widerstand, 
den das spröde Material entgegensetzte, mehr ilbQlWNYlllldBl] 
war. Es ist überall dieselbe Geiiihlsrichttmg; in dem Auf- 
schwunge der schlanken Glieder und der Weitgespann- 
ten Gewölbe dieselbe Kühnheit, wie in den ritterlichen 
WVagnissen, in den weichen Profilen dieselbe Empfindung, 
wie in den Liebesklagen, in den Fialen und Strebebögen 
der hoehstrebende, in allen Theilen der kriegerische Sinn, 
welcher die Ritter-Welt (lurchdrang. Und endlich findet sich 
(selbst im Technischen eine gleiche Achnlichkeit. Der rast- 
lose Unternehmungsgeist, welcher die Baumeister antrieb, 
stets Neues und Ueberraschendes zu geben, eine gewisse 
Eilfertigkeit de], Welche sich auch in den prachtvollsten 
 Die lange Dauer mancher Bauten war nur eine Folge von Un- 
terbrechungen, welche durch den sparsamen Zufluss der Mittel oder 
aus anderen Ursachen entstanden. Die Arbeit selbst wurde rasch voll- 
führt. Sugefs bedeutende Bauten in St. Denis waren in wenig Jahren 
vollendet. In dem 1175 begonnenen Chore der Kathedrale von Can- 
terbury konnte der Dienst schon im Jahre 1'180 beginnen; der Bericht 
8 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.