Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-957579
478 
Früheste 
gothische 
Bauten 
in 
Deutschland. 
stens annähernde Gleichheit der gegenüberliegenden Theile 
des Umfanges erforderte, nicht recht vereinigen. Er zeich- 
nete daher zwei sich im rechten Winkel dinchkreuzende 
Hauptschilfe gleicher Länge, gab jeder Endseite dieser 
Kreuzarme einen polygonförmigen Schluss und zog die 
zwischen denselben entstehenden Quadranten in das Innere, 
indem er sie durch je zwei kleinere polygonförmige Ni- 
schen abschloss, so dass das Ganze eine Art von Rotunde 
bildet. Die grossen Pfeiler an der Vierung tragen einen 
Thurm, die Wände der Hauptschiife sind hoch hinaufge- 
führt, die dreieckigen Räume und Nischen zwischen den 
Armen des Kreuzes haben die Höhe gewöhnlicher Seiten- 
schiffe. Die Peripherie besteht daher aus zwölf, nämlich 
aus vier grösseren und acht kleineren Nischen, der obere 
Bau lässt ein griechisches Kreuz nur mit verlängertem 
Chorraum und mit Ausfüllung der Ecken erkennen, imd 
         ? 
  
          
  A    
  "iffl s   ' ' 
a  Äin 
Liebfrauenkirche in Trier.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.