Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-957448
Mischung 
der 
Provinzialismen. 
465 
kloster zu Heilsbronn bei Anspach, an einer kleinen, 
aber äusserst zierlichen Nebenkapelle, besonders an ihrem 
Portale. Dieses hat im Ganzen noch romanische Anlage 
und Decoration; die vier Säulenstämme auf jeder Seite sind 
nach dem Gesetze rhythmischen Wechsels, das wir schon 
sonst an romanischen Portalen kennen gelernt haben, theils 
glatt, theils reich verziert, die Kapitäle schlanke Würfel; 
von den vier Archivolten ist um die äussere als Rundstab 
dem Säulenstamme gleich gebildet, während die anderen 
die sächsische Auskerbung der Ecken mit dem Ablaufe 
haben. Dabei aber sind die stark verjüngten schlanken 
Stämme durch wohlgegliederte Ringe getheilt und die Thür- 
öifnung steigt kleeblattförmig in das Bogenfeld hinein. Die 
Kapelle selbst hat einfache rundbogige Fenster, aber schon 
Wirkliche Strebepfeiler mit Wassersehlägen und Gesimse 
mit tiefen Auskehlungen, so dass wir das kleine Gebäude 
gewiss nicht früher als um 1230 datiren können d). 
S0 sehen wir denn etwa um 1230 die Tradition des 
romanischen Styles und mit ihr die localen 'l'raditi0nen der 
einzelnen Provinzen in allen Theilen Deutschlands gründlich 
gebrochen. Zwar verschwanden die Reminiscenzen an diese 
architektonische Vergangenheit nicht ganz; wir haben schon 
gesehen, wie der Meister der goldenen Pforte in Freiberg 
ihnen in bewusster Weise und mit Benutzung gothischer 
Formen huldigte. Aber es war dies hier und in anderen 
Fällen doch nur eine individuelle Geschmaeksäusserung, 
nicht die Folge bleibender und unbeschränkter Herrschaft 
des Herkommens. Zwar blieben Verschiedenheiten beste- 
hen; die Bauten des Ziegelbaues, der Rheinlande und West- 
phalens behielten nach immer ein charakteristisches Gepräge. 
Aber es War doch eine grössere Einheit angebahnt; wie 
m) Auch die um 1238 erfolgte Herstellung der Vorhalle zu Fritzlar 
111 Hessen (oben S. 444) hat den rheinischen Uebergangsstyl adoptirt. 
V. 30
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.