Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-957183
Würdigung 
ihres 
Einflusses. 
439 
Spitzbogen, die Wölbung, die Strebepfeiler Waren nun 
schon allgemeiner geworden, dic Cistercienser wichen daher 
nicht mehr von der Landessitte ab, wenn sie in diesen 
Beziehungen ihren eigenen Traditionen folgten. Aber den- 
noch bemerkt man in ihren Bauten noch bis um die Mitte 
des dreizehnten Jahrhunderts manche Spuren eines engeren 
Zusammenhanges mit Frankreich, vermöge dessen sie noch 
jetzt in gewissen Neuerungen den übrigen Bauten ihrer 
Provinz voranghlgen, und endlich trugen sie durch ihre 
Verbreitung dazu bei, die Verschiedenheiten der einzelnen 
Theile Deutschlands mehr und mehr auszugleichen. 
Dies Alles gestattet uns, die Bedeutung der Cistercienser 
für die Baugeschichte überhaupt und namentlich für Deutsch- 
land näher zu würdigen. In Frankreich übten sie keinen 
erheblichen Einfluss aus. Sie gaben eben nur die verein- 
fachten Formen des einheimischen Styles, verhielten sich 
also zu diesem wie die klösterliche Strenge zu dem allge- 
meinen Leben der Nation. In Deutschland dagegen brachten 
sie neue und praktisch nützliche Formen mit, welche sich 
zur Annahme empfahlen. Sie bauten überall gewölbte Kir- 
chen, mit Ausnahme der von Maulbronn und Marienthal 
kenne ich keine mit gerader Decke; sie machten daher die 
Wölbung, welche bis gegen das Ende des zwölften Jahr- 
hunderts in Deutschland nur selten angewendet war, po- 
pulär und lehrten sie mit Hülfe des Spitzbogens und an- 
strebender Stützen zu sichern. Sie waren gewissermaassen 
Missionare, welche die Grundsätze der französischen Ar- 
chitektur bei anderen Völkern verbreiteten. In Deutschland 
gelang ihnen dies um so mehr, als sie den französischen 
Styl nicht vollständig, nicht als abgeschlossenes System, 
sondern mit Vereinfachungen und Aenderungen ausübten, 
welche den einheimischen Sitten und Ansichten zusagten. 
Der gothische Styl begann in Frankreich mit der Anwen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.