Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-956866
Pommern. 
407 
gischen sehr gross, so dass ein 
auf etwa zweihundert schätzt. 
einheimischer Forscher sie 
In Pommern k") gehören schon die ältesten Kirchen 
dem Uebergangsstyle an. So im Dome von Cammin die 
älteren Theile des Chores und Kreuzschiffes, ferner die 
Klosterkirchen zu Bergen auf der Insel Rügen, zu El- 
dena und zu Colbatz  und endlich noch Weiter öst- 
lich die des Klosters Oliva bei Danzig. Dies letzte Klo- 
Ster ist eine Stiftung des Klosters Colbatz, dessen Formen 
ES genau nachahmt; es ist in den Jahren 1235 bis 1239 
erbaut 41g?) und lässt daher auf eine frühere Entstehung 
des Mutterklosters schliessen. Nur einzelne Theile der 
Kirche zu Bergen mögen noch in die letzten Jahre des 
Zwölften Jahrhunderts fallen, die übrigen genannten Kir- 
chen aber sämmtlich aus den ersten Decennien des drei- 
zehnten Jahrhunderts stammen. In allen diesen Bauten ist 
die Anlage noch im Wesentlichen romanisch; niedrige Sei- 
tenschide, Pfeiler mit viereckigem Kern, Kapitale in schmuck- 
loser Kelchform oder als Würfel der früher beschriebenen, 
dem Backsteinbau eigenthümlichen Art, rnndbogige Portale 
und Fenster; doch giebt ihnen die Wölbung, der wenn 
auch gedrückte Spitzbogen der Arcaden, endlich selbst die 
einfache, aber straffe Form der Ornamente schon den Cha- 
 Quelle ist hier Kuglefs Pommersche Kunstgeschichte (Stettin 
1840), in ihrem Wiederabdrueke in den kl. Schriften I, 652 iT. mit 
Sehr nützlichen Zeichnungen versehen. 
M) Kugler, S. 40 1T. (kl. Sehr. S. 669), bezweifelt, dass die 
älteren Theile dem um 1188 erwähnten Kirchenbau angehören," und 
Sßtlt sie in den Anfang des dreizehnten Jahrhunderts. F. v. Quast 
(Beiträge zur Geschichte der Baukunst in Preussen, in den Neuen 
Prßuss. Prov. Bl. Bd. IX, S. 20) verweist sie in die Jahre 1220-1230. 
ab?) Vgl. v. Quast in den Neuen Preuss. Prov. Bl. Bd. IX (1850), 
s- 1- Dr. Theod. Hirsch daselbst Bd. X, S. 1, und in einem beson-' 
defßn Werke, Beiträge zur Geschichte westpreussischer Kunstbauten, 
erster Theil, Kloster Olive, Danzig 1850.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.