Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-955706
Kapitelhäuser 
ZU 
York 
und 
Lincoln. 
291 
ihnen, ungeachtet der Zer- 
Störung, die sie erlitten 
haben, noch die Spuren 
der Bemalung, Welche 
Wahrscheinlich das ganze 
Innere bedeckte, am Fuss- 
boden noch die Reste 
einer eleganten Ausle- 
gung mit bunt glasirten 
Ziegeln. Der noch un- 
verletzte alte Tisch ruht 
auf acht Wohlgebildeten 
hölzernen Säulen. Der 
;   ganze Raum giebt den 
 in Eindruck heiterer VVürde 
 und einer Zeit hoher 
" Kunstblüthe k]. 
 Salisbury" Auch die Kapitelhäuser 
der Kathedralen von Lincoln und von York gehören noch 
dieser Epoche an, und sind etwa gegen das Ende des 
Jahrhunderts vollendet. Das von York ist ebenfalls acht- 
eckig, macht aber den Eindruck noch grösserer Kühnheit, 
indem sein Sterngewölbe bei einer Spannweite von 47 Fuss 
und der bedeutenden I-Iöhe von 67 Fuss ganz frei und ohne 
die Stütze eines Mittelpfeilers aufsteigt im]. Dies ist denn 
freilich dadurch möglich gemacht , dass die Steinrippen in 
grösserer Zahl angeordnet und statt steinerner Kappen nur 
mit Brettern belegt sind. Dafür erscheint denn aber das 
Gewölbe um so reicher. Die Scheitelrippe läuft nicht bloss 
bis zum Schlnsssteine der Stichkappen, sondern bis zum 
Scheitelpunkte des Schildbogens über den Fenstern, die 
Vgl. Britton, Cath. Antiqu. Salisbury p. 28. 
Eine grössere Zeichnung des Gewölbes im Glossary III, 
19 W- 
Taf.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.