Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-955557
276 
Der 
frühenglisclae 
Styl. 
7 
 
denen oben eigenthümlich feines, aber 
conventionelles Laub üppig und Weit 
herabfällt. Die Deekplatte ist nicht 
vier- oder achttheilig, sondern kreis- 
rund, die Basis nicht als kräftiger 
Pfühl, sondern dem umgekehrten tel- 
lerförmigen Kapitäle ähnlich oder aus 
mehreren Ringen gebildet. Basis und 
Kapitäl geben daher in keiner Weise 
eine Ueberleitung des runden Säulen- 
stammes in die eckigen Grundformen 
des Gebäudes, und der ganze Pfeiler 
mit allen seinen Theilen hat einen 
leichten und zierlichen, aber schwächlichen Charakter. Man 
hat darauf verzichtet, seine Function als kräftiger Träger 
der hohen Wände anschaulich auszusprechen. 
Mit dieser nüchternen und unkräftigen Behandlung der 
Wesentlichen und tragenden Glieder hing es zusammen, 
dass der englische Styl auch in Beziehung auf die Art 
und die Anwendung ornamentistischer Ausstattung einen 
anderen Weg einschlug, als der frühgothische des Conti- 
nents. Während dieser anfangs mit fast spröder Keusch- 
heit jedeu überflüssigen Schmuck zurückwies und auch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.