Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-955449
Eigenthümlichkeiten 
des 
frühengl. 
Styls. 
265 
erhielt, Worauf vielleicht auch der Umstand deuten mag, 
dass bei einem Rechnungsabschlnsse auch ein Posten für 
französische Steine ausgeworfen wurde Ü. Wir haben 
daher hier das Werk von Fremden, dessen Abweichungen 
nur dazu dienen, die Eigenthümlichkeiten des Wirklich 
englischen Styls recht ins Licht zu setzen. 
Diese Eigenthümlichkeiten beruhen zum Theil auf älteren 
einheimischen Traditionen der Insel, Welche jetzt in die 
neue Formensprache übersetzt Wurden, aber dennoch ihren 
Ursprung und die Fortdauer derselben Anschauungsweise 
erkennen lassen. 
Dies gilt zunächst von der Gesammtanlage. In der 
Spätzeit des normannischen Styls hatte man die runde 
Apsis, selbst mit dem Umgange und Kapellenkranze, Wie- 
der häufiger angewendet, so bei den Kathedralen von 
Canterbwy, Gloucester, Worcester, Norwich, und die 
heutigen Engländer, namentlich Britton, erkennen die Vor- 
züge dieser Anordnung im vollen Maasse an. Ihre Vor- 
fahren im dreizehnten Jahrhundert Waren anderer Ansicht, 
und kehrten ohne Ausnahme zu der altbrittisehen 'l'radition 
des geraden Chorschhlsses zurück. Damit verbanden sich 
andere, zum Theil ebenfalls schon in der vorigen Epoche 
ausgebildete Eigenthümlichkeiten des G-rundplans: die ge- 
waltige Länge des Hanptarmes und die fast gleiche des 
Langhauses und Chores, welcher jetzt durch die üblich 
gewordene I-Iinzufügung einer Marienkapelle noch grössere 
Ausdehnung erhielt, dann die Anlage zweier Querschiffe 
von ungleicher, aber immer geringer Ausladung, endlich 
nus rex, devotione quam habuit adversus sanetum Aeduardum submo- 
nente, ecclesiam sancti Petri Westmonasteriensem jussit ampliari; et 
dirutis antiquis cum turri muris partis orientalis, praeeepit novos, 
Tidelicet decentiores, suis sumptibus, subtilibus artificibus convocatis, 
construi et residuo, videlieet occidentali, operi coaptari. 
m) Widmore, History o1" Westminster Abbey.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.