Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-955118
232 
England. 
chen feineren Beziehungen und Gegensätzen beruhend, regt 
die Phantasie aufs Anmutlügste an  Der erste Prior 
der Abtei (denn die Kirche ist erst viel später zur Kathe- 
drale erhoben) wurde im Jahre 1148 eingesetzt, dieser 
reiche Bau kann daher nicht wohl eher, als nach Beendi- 
gung der ersten nothwendigen Einrichtung, etwa im letzten 
Viertel des zwölften Jahrhunderts, begonnen sein, und 
zeigt uns also, dass um diese Zeit jener reiche spätnor- 
mannische Styl auf seiner Höhe war. 
Bei grösseren Bauten War nun zwar diese Zierlichkeit 
Weder ausführbar noch genügend. Dennoch blieb man 
auch hier im Ganzen bei den Formen des bisherigen Styls 
und suchte nur die Schwere der tragenden Glieder und 
den Contrast der Rundsäule gegen den Bogenansatz zu 
mildern. Häufig Wurden daher statt dieser Säulen mehr 
gegliederte Pfeiler angebracht. Auch diese Aendernngeil 
treten erst im letzten Viertel des zwölften Jahrhunderts ein. 
Im Kreuzschiffe der Kathedrale von Ely, das um 1174 
vollendet wurde, sehen wir den alten Styl noch in seiner 
ganzen Derbheit, viereckige kreuzförmige Pfeiler Wechseln 
mit Rundsäillen, an Welchen acht verschiedene plumpe 
Würfelkapitäle ausladen. Im Langhause, welches unmit- 
telbar nachher in Angriff genommen und bis 1189 beendet 
wurde, ist schon alles gemildert. Die Arcaden sind durch- 
gängig von gegliederten und schlankeren Pfeilern getragen, 
die Bögen reicher mit mehreren Rundstäbeu proiilirt, die 
einen sanfteren Wechsel von Licht und Schatten geben, 
die Gallerieöfnungen getheilt. "Das Fenster-Stockwerk ist 
ziemlich leicht gehalten, und eine dreifache, hohe Rundsäule 
steigt vom Boden bis zur Balkendecke auf und verbindet 
alle drei Stockwerke. Das Ganze erscheint daher schlan- 
Cath. 
Abbildungen bei Britton, 
Cathedrals V01. II. 
ß) 
English 
Ant. 
V01. 
und bei Winkles 
V7
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.