Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-954255
146 
Französische 
Gothik. 
Formen an  Aber auch selbst die schlichten Bürger der 
Städte verwandten ihre Ersparnisse, um das Aeussere ihrer 
Häuser mit Säulen und Bögen zierlich schmücken zu lassen, 
wovon sich in Frankreich noch manche Beispiele, vielleicht 
schon aus dem zwölften Jahrhundert erhalten haben ade). 
Die Sitte der Anlegung offener Gänge in den unteren Stock- 
werken der Häuser, der Lauben wie man sie in gewissen 
Gegenden Deutschlands nennt, in denen die Vorübergehen- 
den Schutz gegen üble Witterung fanden und die dem 
Verkehr dienten, wurden ein Mittel zu regelmässigerer 
Construction der Häuser. Auch blosse Nützlichkeitsbauten, 
wie Pachthöfe und Scheunen, wurden Wenigstens mit sol- 
cher Solidität erbaut, dass sich mehrere derselben bis auf 
UIISBYB 'l'age erhalten haben, und uns noch den Adel der 
Form zeigen, der dieser Epoche zur anderen Natur ge- 
worden War damit). 
Der Geist dieser Schule War vor allem ein eifriger 
Geist, der rasch zum Ziele strebte und sich bei Kleinig- 
keiten nicht lange aufhielt. Man baute schnell; die Sainte- 
Chapelle von Paris, obgleich von nicht unbedentendem Um- 
fange und mit dem reichsten plastischen Schmucke ausge- 
stattet, ist in acht Jahren vollendet; andere einfachere Bau- 
ten, Klöster, Schlösser und dergleichen sind, wie ein Sach- 
verständiger an ihrer Ausführung sehen kann, mit Wahrer 
ü) Ein Beispiel ist das Schloss von Etampes, wo Philipp August 
die Königin Ingeburga von 1199-1201 gefangen hielt, wahrscheinlich 
nicht lange vorher erbaut. Bull. monum. XII. p. 488.  
w") Namentlich in der durch die mächtige Abtei wohlhabend ge- 
wordenen Stadt Ghmy, bei du Somärard Part an moyen age und Verdier 
et Cattois Archlt. civile et domestique au moyen age. Hft 1. Häuser 
aus dem Pärigord und Limousin theilt F61. de Verneilh in den Annal. 
archäol. IY. p. 161 ff. mit. 
 S0 an dem der damaligen Abtei Marmoutier gehörigem Pacht- 
hofe von Meslay in der Nähe von Tours. Verdier und Cattois a. a. O.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.