Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Entstehung und Ausbildung des gothischen Styls
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952410
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-953659
86 
Erste 
Stufe 
des 
franz. 
gothischen 
Styls. 
mals und mithin vor der Vollendung des Pariser Chores 
im Jahre 1177 schon Weiter vorgerückten Bau  Zwar 
erscheint N. D. von Paris vermöge der nicht ganz glück- 
lich gewählten, schwerfiilligen Verhältnisse auf den ersten 
Blick alterthümlicher, aber dennoch lassen die Details kei- 
nen Zweifel, dass die Kirche von Laon früher entstanden 
ist. In dieser finden sich noch Rundbögen eingemischt, 
während dort der Spitzbogen ausschliesslich und consequcnt 
angewendet ist; hier ist, wie in den ebenerwähnten älteren 
Bauten der Picardie und Champagne, über der Gallerie ein 
Triforium angebracht, dort dieser Pleonasmus vermieden, 
freilich noch ohne die dadurch entstehende Leere auszu- 
füllen; hier fehlt jede Spur des Maasswerks, dort findet 
es sich schon, Wenn auch in sehr primitiver Weise; hier 
besteht die Gallerieöflilung nur aus einem Doppelbogen, 
dort ist sie schon dreifach, durch zwei sehr schlanke Säulen 
getheilt, das Bogenfeld durch einen Kreis gebrochen. Auch 
sind die Gewölbstützeil, welche in beiden von den mäch- 
tigen Säulenkapilälen mit besonderer Basis aufsteigen, in 
Laon zugleich alterthiimlicher und kühner; sie sind nämlich 
unter den Quergurten fünffach, also dem Quergurt selbst, 
den Diagonalrippeil und den Schildbögen entsprechend, unter 
den Zwischengurten dreifach, und bestehen aus einzeh1en 
monolithen (zylindrischen Stämmen, welche frei auf einander 
gestellt und nur auf fünf Punkten dluch Steinringe mit 
der Mauer verbunden, Während sie in Paris durchweg nur 
dreifach und ganz mit der Mauer zusammenhängend sind. 
Bei beiden Kirchen war es auf grosse Dimensionen, beson- 
d] Gallia christiana V01. IX. col. 530. Auch heisst es in der 
Grabschrift dieses BiSßMfSI Rexit, correxit, erexit oves et ovile. was 
wiederum auf einen durch ihn vorgenommenen Bau der Kirche schlies- 
sen lässt. Die Notice historique et archeologique sur las eglises de 
Laon par M. Melleville mit 13 Holzschnitten ist mit nicht zugänglich 
geworden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.