Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-931869
Säulenbasiliken. 
77 
Norden des Harzes. Es ist ein stolzer, prachtvoll ausge- 
statteter Bau, in der Choranlage und in manchen Details 
der Kirche von Paulinzelle verwandt , in der Anlage der 
Thürme sehr eigenthümlich, durch eine Bogenstellung auf 
der Brustweln- des Chores sehr malerisch verziert. An 
jeder Seite des Schiffes stehen sechs starke monolithe 
Säulenstärmne, auf steiler und kräftiger, mit dem Eckknollen 
versehener Basis und mit sehr reich und phantastisch be- 
handelten Würfelkapitälen. Die. Ausstattung dieser Kapi- 
täle mag der Mitte des zwölften Jahrhunderts zugeschrieben 
werden; die der Fussgestelle jener kleineren Säulen auf 
der Brustwehr des Chores zeichnet sich durch Reichthum 
und Schönheit aus. 
 VIIWIHIIII 
 
UMHME w   4 .1 w   w F WM   
   
 
Hamersl 
Ich habe bei dieser Aufzählung und Gruppirung auch 
einige Kirchen mit aufgenommen, deren Begründung schon 
jenseits der Mitte des Jahrhunderts liegt, um die Entwi- 
ckelung des Styles von einfachen und unsicheren Anfängen 
bis zu den reichsten und ausgebildetesten Formen und so 
die 'l'endenz, die in ihm lag , möglichst vollständig zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.