Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-936831
574 
Byzantinischer 
Einfluss. 
der Anwesenheit griechischer Arbeiter, indem der Bio- 
graph des Bischofs Meinwerk von Paderborn bei Erwäh- 
nung der Bartholomäuskapelle am dortigen Dome aus- 
drücklich bemerkt, dass sie durch griechische Werk- 
leute erbaut sei k). Meinwerk sass von 1009 bis 1036 
auf dem bischöflichen Stuhle, sein Lebensbeschreiber war 
ein Paderborner Mönch vom Anfange des folgenden Jahr- 
hunderts, der über die näheren Umstände des Baues wohl 
unterrichtet sein konnte. Seiner Anführung wird daher 
eine ältere Nachricht zum Grunde gelegen haben. YVie 
aber diese entfernten Arbeiter hieher gekommen, ob gerufen 
oder von selbst, darüber schweigt er gänzlich, obgleich es 
nahe gelegen hätte, auch darüber zum Ruhme seines Bi- 
schofs sich zu äussern. Man hat die Vermuthung ausge- 
sprochen, dass unter der Bezeichnung von Griechen hier 
Süditaliener aus den von Byzanz beherrschten Gegenden 
emeint seien k? was in der That nicht unwahrscheinlich 
g 2 
ist. Wie dem aber auch sei, jedenfalls hat die oben be- 
reits erwähnte Kapelle einen, zwar von anderen gleichzei- 
tigen Bauten abweichenden Styl, der aber mehr auf eine 
Nachahmung altrömischer als byzantinischer Bauart hin- 
deutet, und der, wie wir ebenfalls schon früher gesehen 
haben, keine weitere Nachfolge hatte, sondern dem roma- 
nischen Style alsbald wich. Freilich finden wir auch in 
der Lebensbeschreibung des gleichzeitigen Bischofs Gode- 
 Vita Meinwerci (ed. Brower): Capellam quandam, capellae in 
honore sancte Mariae a Geroldo Garoli magni Imp. consanguixieo con- 
tiguam, per operarios Graecos construxit, camque in honore 
Sancti Bartholomaei Apostoli dedicavit. Gobelinus Persona, ein Schrift- 
steller des fünfzehnten Jahrhunderts, verdreht offenbar diese Stelle, 
wenn er die Erbauung durch griechische Werkleute auf die zu Karls 
des Grossen Zeit errichtete Kapelle bezieht, und Fiorillo (Gesch. d. z. 
K. in D. Th. I, S. 19] folgt diesem späteren Schriftsteller, ohne ihn 
zu berichtigen. 
H) Kreuser, der christliche Kirchenbau, Bonn 1851, S. 317.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.