Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-936710
562 
Italienische 
Sculptur. 
Köpfe und Hände, die Gewandung mit Falten überladen. 
Nicht viel besser ist die Arbeit des Gruamons, der am 
Architrav von S. Andrea in Pistoja mit seinem Bruder 
Adeodatus eine Anbetung der Könige ausführte und hier, 
so wie an einem anderen Bildwerke, an S. Giovanni fuor 
civitas daselbst, das Prädicat Magister bonus erhielt, das 
sich auch bei anderen Künstlern dieser Gegend findet, und 
zuweilen einen Beinamen gebildet zu haben scheint  
Seine Weise ist geordneter und ruhiger, als die jener 
Meister von Modena und Verona, aber auch steifer und 
leerer, seine Figuren sind kaum besser gezeichnet. Ge- 
ringer noch ist jener Biduinus, von dem in S. Casciano, 
unfern Pisa, ein Relief mit der Erweckung des Lazarus 
und dem Einzugc Christi herrührt. Obgleich es schon von 
1180 ist und das Verfahren des Meisters in der Inschrift 
als ein gelehrtes gepriesen wird (docte peregit), ist die 
Arbeit unendlich roh und zugleich steif. Die Apostel, 
Welche dem Herrn in militärischer Ordnung folgen, sind 
einer das treue Abbild des andern; wie Säcke liegen, wie 
Förster beschreibt, die Gewänder um den Leib, die Falten 
ziehen sich wurmartig und parallel über die eingenähte 
aus den sehr verwischten Zügen nicht hervorzugehen schien. Die Dar- 
stellungen der Reliefs sind ungewöhnlich, und jetzt bei einer Reparatur 
in unrichtige Folge gebracht, aber keinesweges, wie Förster meint, un- 
verständlich. Der Inhalt ist die Taufe auf den Namen Christi und. die 
durch sie bewirkte Tilgung der im Gesetze gerügten Sünde. Dies wird 
in folgender Art entwickelt: i] der Durchgang durch das rothe Meer, 
2) Moses, die Gesetztafeln empfangend, 3] Christi Geburt, den Satan 
besiegend, der als Drache wuthschnaubend am Boden liegt, während 
ein Engel mit der Lanze dabei steht, und Christus als Kind in der 
Glorie erscheint, 4) Christus als Weinstock. Daran reihen sich meh- 
rere Heilige. Bemerkenswerth ist, dass die Arcaden Spitzhögen und 
korinthische Kapitäle in der in Frankreich gewöhnlichen Form haben. 
r] Vasari hat das Wort für einen Namen gehalten. Vergl. dar- 
über Cicognara III, 129 und Rumohr I, 256. S. den Fries von S. 
Andrea bei Aginc. Se. T. 27.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.