Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-935823
Die 
Zeit 
Heinrichß 
473 
Auch sind die Compositionen derselben Gegenstände in 
den verschiedenen Iilandschriften verschieden, und mithin 
selbstständig gedacht. Ja in einem Missale der Bamberger 
Bibliothek (bei Jaeck, Nro. 603 , p. XXI, jetzt Ed. V , 4), 
dessen Altar zwar nicht näher beglaubigt, der aber im 
Styl der Miniaturen den beglaubigten Arbeiten aus der Zeit 
Heinriclfs gleich steht, finden wir unverkennbare und sehr 
merkwürdige Spuren der erfindenden 'l'hätigkeit des Zeich- 
ners. Diesem Codex sind nämlich zwei Blätter mit blossen 
unausgemaltenl Unnrisszeichnungen vorgeheftet, während im 
Imleren des Codex neben anderen Bildern dieselben Com- 
positionen völlig ausgemalt, aber mit sichtbaren Verbesse- 
rungen der Anordnung vorkommen. Die eine Zeichnung 
giebt nämlich die Auferstehung in der Art, dass das Grab- 
gewölbe in Gestalt einer auf vier Säulen ruhenden Kuppel 
dargestellt ist; der mittlere Raum ist leer, in dem zur Lin- 
ken des Beschauers sehen wir die drei Frauen, in dem 
zur Rechten den auf dem Sarkophage sitzenden Engel; 
zwei schlafende Krieger sind darunter in besonderer Einrah- 
mung angebracht. Auf dem ausgeführten Blatte ist dage- 
gen die eine der Frauen in den mittleren Raum vorgerückt, 
der Engel ist anders und besser gezeichnet, die Säulen 
haben nicht wie dort Würfelknäufe, sondern Blattkapitäle. 
Die zweite Zeichnung enthält die Himmelfahrt in der Weise, 
dass oben Christus in der Glorie, unten die zwei Engel 
und die zwölf Apostel, zu beiden Seiten eines pilzartigen 
Baumes dicht und symmetrisch gruppirt sind; das ausge- 
führte Blatt hat den Baum fortgelassen und Maria hinzu- 
gefügt. Alles rührt offenbar von derselben Hand her; wir 
sehen also, dass der Zeichner auf eigene oder fremde 
Kritik die erste Anlage verworfen und mit Verbesserungen 
im kurzen Rocke, Beinkleidern, Strümpfen mit kreuzweisen 
, also ganz in fränkischer Tracht alif einer Bank liegt. 
Füssen , 
Bändern
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.