Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-935310
422 
Irland. 
dem sie nicht eine einfache diagonale Erweiterung von 
innen nach aussen darstellen, sondern einen Durchgang 
durch die Mauerdicke, der sich abwechselnd verengt und 
 _ X erweitert, wodurch 
lihgßllillii Jfiililiillg, N dann lßlauerpfeiler ge- 
  an; 1x,  "M1  bildet werden, welche 
an  m!  [.7  mit Halbsäuleir an den 
    Ecken ausgestattet, 
"lll 213ml. mit Kalimitäl  
    asis verse en SlIl  
" Beides wieder in un- 
 gewöhnlicher Weise. 
   Die Kapitäle sind wß- 
  der kelch  noch wür- 
 "i   felartig, sondern vier- 
   eckig und an denEcken 
  I];    i;   zu grottesken Men- 
 w! 1. ilkxw schenhäuptern ausge- 
 aüTix fair];    hauen, die einen weit- 
geschweiften Schnur- 
W.    ä  bart und eine Art 
     3     Haube zu tragen pfle- 
 Iläi      gen, und durch Band- 
        versehlingungen, wie 
5 im;     wlßf I    2- sie in den irischen 
      1'"  Miniaturen vorkom- 
 1'- mw h   rnen, verbunden sind. 
1 i,   ' ä" " 1 Die Basis giebt nicht 
  Ali ' i  den entferntesten An- 
liiib r I I; mt i  Ä klang an die attische 
  "im m?!     -A Form, sondern ist 
J'ai"  üllarßl "lllf." wiärlfil  kugelförmig: oder aus 
"müwm zwei mit der Grund-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.