Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-935193
410 
Englisch! 
normannischen- 
Styl. 
1100) f). Rundsäulen, allenfalls mit Pfeilern wechselnd, 
Würfelkapitäle strengerer Art, einfachere Verzierungen sind 
hier vorherrschend. Das Mauerwerk ist zwar schon mit 
wohlbehauenen Steinen, aber meist mit breiten Mörtellagen 
bekleidet. Der Frühzeit des zwölften Jahrhunderts gehören 
in der Kathedrale von Ely das Kreuzschiff (um 1109), in 
 der von Durham 
  Chor Kreuz und 
 Langimus (uns  
Ü   lililzllälywlilili. 1128), w der von 
[t  Norwieh das Schilf 
1  ß  _2x.1;.n  1122  1145 
    Elenen die Abteilgirjlile 
d lruußrel lllll. l llll w    
         der Kathedrale von 
    gurham selhr ahnheh, 
 1x11!       v1.1   mzuzurec neu ist. 
    g;      l     Sie haben sämmtlich 
   Ü       Ä weehselndelhmdpfei- 
2 11411;"; .513- rv,  i   
     ' l ler noch von unform- 
  licher Dicke, wie die 
 2 früheren Bauten, aber 
 Ruß tolzrsqleferrrg") qo mit reicher verzierten 
Kathedrale von Durham. Stälnnlen- Weiterhin 
werden gegliederte Pfeiler, aber mit wechselnder Gestal- 
tung, beliebt, so im Schiffe von Peterborough (1117 
 1145), in dem von Ely (bis 1133], in der Kathedrale 
von Chichester (nach 1114 langsam erbaut), endlich in 
der von Rochester (1130 geweiht). In allen diesen Kir- 
chen finden wir die Strenge des Styles schon etwas ge- 
 Er ist im fünfzehnten Jahrhundert in 
Weise im Perpendikularstyl ausgeschmückt, doch 
noch völlig kennbar ist. 
sehr eigenthümlicher 
so, dass der alte Bau
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.