Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-934885
Vorchristliche 
Monumente. 
379" 
Aus der Zeit der Ureinwohner besitzen wir einige 
Ueberreste, die wir aber kaum Bauwerke nennen können; 
jene Rokkingstones, Steinblöcke, die künstlich so auf- 
einander gelegt sind, dass der obere, seines gewaltigen 
Gewichtes ungeachtet, auf dem unteren schwebt und leicht 
bewegt werden kann, oder jene Steinkreise, deren be- 
rühmtester, Stonehenge, noch jetzt aufrecht steht. Denk- 
mäler und Tempelgehege ähnlicher Art finden sich ausser- 
halb der Insel nicht bloss in der Bretagne, sondern auch 
in Skandinavien, und weisen also auf eine ursprüngliche 
Verwandtschaft der Volksstämme hin, Welche jene spätere 
Gleichmässigkeit des englischen Nationalcharakters beför- 
derte. Auch erkennen wir in diesen rohen, für weitere 
Schlüsse wenig geeigneten Denkmälern wenigstens einen 
Charakterzug, den des Bizarren und Gewaltsamen, der, 
geregelt mld gemildert, auch in der späteren Entwickelung 
wiederkehrt. 
Aus der Zeit römischer Herrschaft sind einzelne Denk- 
mäler erhalten; aus der früheren Sachsenherrschaft des sie- 
beuten und achten Jahrhunderts keine, soviel wir wissen, 
wohl aber vielfache und verhältnissmässig ausführliche Be- 
schreibungen f), aus denen wir sehen , dass die Kirchen 
reich ausgestattet, nach römischen Vorbildern mit Säulen 
und Bögen , zum Theil auch mit Emporen versehen 
waren M9. 
Hexham , der 
Vgl. Britton, 
5') Z. B. der von Wilfried G74 erbauten Kirche zu 
Peterskirche zu York, die Alcuin beschreibt, u. s. w. 
Architectural Antiquities Vo]. 5. 
H) Wie dies die Schilderung der unter dem Abte Wilfried um 
674 erbauten Andreaskirche zu Hexham bei Richard Hagulstad, lib. 1, 
o. 3, unzweifelhaft ergiebt. Ipsum quoque corpus ecclesiae appenticiis 
et porticibus undique circumcinxit, quae miro atque inexplicabili arti- 
ficio per parietes et cochleas inferius et superius distinxit. In ipsis 
vero cochleis et super ipsas ascensoria ex lapide et deambulatoria et
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.