Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-931178
Erstes 
Kapitel. 
Historische 
Uebersicht. 
In der allgemeinen historischen Einleitung, Welche dieser 
ganzen Periode vorausgeschickt ist, habe ich versucht, die 
Eigenthümlichkeiten des Mittelalters, wie sie sich auf" allen 
Lebensgebieten, in den öffentlichen Zustahden, in der Häus- 
lichkeit, in der VVissenschaft äusserten, zusammenzustellen. 
Dies durfte geschehen, weil im Wesentlichen die geistige 
Richtung in allen Epochen dieser Periode dieselbe ist, und 
sich in allen jenen Beziehungen zeigt. Aber sie ent- 
wickelte sich nicht sogleich vollständig, sondern erst in ei- 
ner, dann in der anderen Beziehung, und jede Epoche nahm 
daher, nach Maassgabe der fortschreitenden Entwickelung 
und derjenigen Elemente, die sich als neu und aufstrebend 
vorzugsweise geltend machten, eine andere Gestalt an. 
In dem Zeitramne, den wir jetzt zu betrachten haben, 
treten die strengen, ernsten,- allgemeinen Züge vorzugs- 
weise hervor. Es ist die Zeit, wo die Frömmigkeit, die 
Bussfertigkeit der Völker sich jugendkräftig und gewaltig 
äussert, wo von ihr getragen die Hierarchie sich ausbildet 
und das kirchliche Element allen Erscheinungen sein Ge- 
präge aufdrückt. In ihm liegt die Grösse lllld Bedeutung 
dieses Zeitalters, auf ihm beruhet auch sein künstlerischer
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.