Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-933406
Früheste 
normannische 
Bauten. 
231 
ganz abendländischer Anlage, auf jeder Seite mit drei zurück- 
tretenden Säulen, deren Stämme schachbrettartig oder mit 
Zickzaeklinien verziert, deren rundbogige Archivolten mit 
stark vertieften Rinnen gegliedert sind. Aber die Ausfüh- 
rung trägt den südlichen Charakter, die Kapitäle sind ko- 
rinthisüend, am Fusse der Bögen freie Blattornamente, die 
Bearbeitung des weissen Marmors, aus dem das ganze 
Portal besteht, verräth den griechischen Meissel. Selbst 
an jener schon erwähnten Kirche la Nunziatella hat die 
Concha nach nordischer Weise zwei Reihen blinder rund- 
bogiger Arcaden 
einzelnen Fällen 
übereinander. Auch später noch kamen in 
abendländische RBIIIiIIiSCCIIZEII zum Vor- 
Scheine. 
Die 
Kirche 
des 
Maniaces 
bei 
Bronte 
am Fusse 
des Aetna, jetzt in Ruinen, deren stumpfgespitzte Bögen 
abwechselnd auf runden und sechseckigen Säulen ruhen, 
hat im Westen ein Portal im frühen normannischen Spitz- 
bogenstyle, auf jeder Seite drei Säulen zwischen vertreten- 
den Ecken. Sie ist, wie wir durch den Geschichtschreiber 
F azellus wissen, um 1174 gebaut Ein ganz ähnliches 
Portal findet sich auch an dem Schlosse des lWIaniaces bei 
Syracus  Noch im Jahre 1238 erhielt die Kirche 
S. Maria zu Randazzo an ihren drei Concllen normanni- 
sehe Gliederung, Zickzackornamente und rohe 'l'hierligu- 
ren 154W). Aber auch bei allen diesen früheren und späteren 
Bauten sind die Details nach italienisch antikischer WVeise 
ausgeführt, nur die Grundgedanken gehören den Eroberern. 
Es wird berichtet, dass Graf Roger, als er den Grundstein 
zur Kathedrale von Traina legte, Bauleute von allen Seiten 
Gally Knight übers. v. 
Gally Knight, tab. 29. 
Lepsius , P- 
295. 
i'm) Gally Knight übers. v. Lepsius. Die Inschrift nennt den 
Baumeister Leo Cumier, ein Name, der eher auf einheimischen, grie- 
chischen, als auf normannischen Ursprung schliessen lässt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.