Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-933395
230 
Sicilien. 
ihr an einem zeugenden Grundgedanken, durch den jene 
gegebenen Elemente zu einer neuen Gestalt verschmelzen 
könnten. Vor der Ankunft der Normannen waren die Kir- 
chen ihrer Grundform nach byzantinisch. Eine kleine Kirche 
in Messina, jetzt la Nunziatella deiCatalani genannt, 
hat diese Form noch beibehalten m), sie ist fast quadrat, 
mit vier Säulen im mittleren Raume, die ohne Zweifel frü- 
her eine Kuppel trugen. Dies änderte sich alsbald; der 
lateinische Klerus, der nun den Besitz ergriff, führte auch 
die Basilikenform wieder ein. Die Kirchen wurden läng- 
lich und dreischifiig, mit schmalen Seitenschiffen, zuweilen 
auch, doch selten, mit einem schwach ausgebildeten Kreuz- 
schitfe versehen. Ja noch mehr, die Verbindung von Doppel- 
thürmen mit der Facade, diese nordische Form, die in Ita- 
lien niemals in Aufnahme kam, wurde hier angewendet. 
In der frühesten Zeit bauten die Normannen überhaupt noch 
in ihrem einheimischen Style oder doch in dem, Welchen 
sie von Italien herüber brachten. Die Kathedrale von Mes- 
sina, Welche durch den Grafen Roger, den Eroberer der 
Insel, im Jahre 1098 begonnen wurde , ist noch durchweg 
rundbogig, wenn auch mit einer hufeisenartigen Schwin- 
gung der Bögen; die Fenster der Apsiden sind mit zurück- 
tretenden kleinen Säulen besetzt und mit dem normannischen 
Zickzack eingefasst. Der Baumeister muss normannische 
Kirchen gekannt haben, aber dem Einfluss des byzantini- 
schen Elementes hat er sich nicht entzogen; die Ostseite 
schliesst mit der dreifachen Concha, die Säulenreihen ziehen 
sich im Inneren auch auf der Westseite herum. An der 
späteren 
aus der 
Kirche del S. Carcere in Catania findet sich ein 
Catlledrale der Stadt dorthin versetztes Portal von 
a) Sie wird im Jahre 1169 als eine alte Kirche erwähnt und 
stammt wahrscheinlich aus der frühen Zeit nach der normannischen 
Eroberung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.