Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-931128
Einleitung. 
Begränzung 
und 
Epochen 
des 
Mittelalters. 
Gewöhnlich begreift man unter dem Namen des Mittelalters 
auch noch das ganze fünfzehnte Jahrhundert, und bezeich- 
net die Reformation oder die Bildung der grösseren Mo- 
narchien lnld den Beginn des neueren politischen Systems 
als die Ausgangspunkte der neueren Geschichte. Die Kunst- 
geschichte kann sich diesem Herkommen nicht fügen; sie 
findet auf ihrem Gebiete am Ende des fünfzehnten Jahr- 
lnniderts eine bereits seit längerer Zeit begonnene Ent- 
wickelung, welche ununterbrochen in die folgenden Jalu- 
hunderte übergeht. Sie muss daher  wenigstens wenn 
sie das ganze Gebiet der künstlerischen Thätigkeit und alle 
abendländischen Nationen im Auge hat  den Begriff des 
Mittelalters beschränken, die neuere Geschichte schon bei 
einem früheren Zeitpunkte, im ersten Viertel des fünfzehnten 
Jalnlnniderts beginnen. Vielleicht lässt sich indessen diese, 
von dem älteren Gebrauche abweichende Eintheilung auch 
für die allgemeine Geschichte rechtfertigen, und eine Dar- 
Stellung, wie die meinige, welche die Uebereinstimmung der 
künstlerischen Entwickelung mit der allgemeinen Geschichte 
1 e:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.