Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-933044
Dom 
Zll 
Pisa. 
195 
zen, die Emporen als ein genügendes Motiv für die Anlage 
mehrerer Stockwerke, durch welche die Höhenrichtung 
möglichst mit dem Prinzip der Säule ausgeglichen werden 
konnte, die diesem Inneren entsprechende Gestaltung des 
Aeusseren, dies Alles sind Verdienste dieses Gebäudes, die 
ihm kein anderes dieser Zeit streitig machen kann. Es 
spricht zuerst und schon in seln' bestimmter Weise die 
Tendenz der italienischen Kunst aus. Die antiken Elemente 
sind völlig beibehalten, die I-Iorizontallinien herrschen vor 
und bilden den ganzen Bau. Selbst an der Facade sind 
sie ununterbrochen; von den sieben grossen Bögen, welche 
das unterste und bedeutsamste Stockwerk bilden, erhebt 
sich nur der mittlere um ein Geringes, die sechs anderen 
sind völlig gleich, erscheinen als die unbedingte Fortsetzung 
der Bogenreihen der Seitenwände. Aber diese antiken 
Formen haben ihren Ernst verloren, die strenge, recht- 
winkelige Verbindung des Architravs mit den verticalen Li- 
nien der Säulen kommt nur untergeordnet zur Anwendung, 
an den bedeutendsten Stellen ist sie durch den weichen 
Fortschwinig der Bögen verdrängt. Die Gesimse selbst 
geben zwar horizontale Linien, aber nicht mit der Kraft des 
antiken Gebälkes, sondern als leichte, schattenlose Bänder. 
Es ist sehr merkwürdig, dass der Gedanke, den Glo- 
ckenthurm mit der Kirche zu verbinden, auch jetzt nicht 
entstand. Er widerstrebte offenbar dem Gefühle der Ita- 
liener; die Verbindung der niedrigeren Kirche mit dem hö- 
heren Thurme, die dadurch bedingte Zuspitzung desselben, 
war für sie zu complicirt, sie wollten etwas Eiufacheres, Kla- 
reres, mehr dem antiken Geiste Entsprechendes haben, sie 
duldeteu nur parallele Linien, rechte Winkel, höchstens den 
Kreis. Daher bildeten sie auch ihre Thürme durchweg nur als 
viereckige ab), rechtwinkelig gedeckte Massen, die sich eben 
i") Eine Ausnahme von dieser Regel, für die wir keine Erklärung 
13 "i
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.