Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-930673
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-932243
Kloster 
Laach. 
115 
weiter gestellt, dafür aber sämmtlich Gewölbträger, die 
Gewölbe daher durchweg nicht Quadrate, sondern Recht- 
ecke, im Mittelschiffe von grösserer Breite, in den Seiten- 
sehiifen von grösserer Tiefe. Die Mauerblenden fallen daher 
  fort, dagegen sind in den Sei- 
 .11? tenschilfen jedem Gewölbfelde 
 jif   zwei Fenster gegeben. Dies 
 trägt zur reicheren Gestaltung 
  des Aeusseren bei, das nun 
 
1 I w I 
1 [1  NW; I I 
i-I  I? 
  I 
 
durch die zwischen den eng- 
gestellteil Fenstern aufsteigen- 
den, durch Rundbogenfriese 
verbundenen Lisenen sehr voll- 
ständig belebt-ist, und mit sei- 
nen klaren Linien, mit der 
vielfachen Wiederkehr der 
 reinen Form des Rinldbo- 
q QQQQ Qm?_ gens den günstigsten Eindruck 
Ivsefßffg E 53W"; macht. Der romanische Styl 
i? U. {I r"   
ää: I1 I 1LJL  der Rhelngegend hat, Weing- 
I  Hlli  Jilillliiii: l stens für das Aeussere nichts 
ICI  ä  7 
rQ-ftlr f: Schöneres aufzuweisen, als 
"-1  Ti ITp-E  I"; diese Kirche Welche gerade 
_'l ragt r- y y 
1:    n, _ 
-   T, T  das rechte Maass ZWlSChßll 
L iwtcniin; .  
 -  Leerheit und Ueberfulllmg 
 f] zeigt. Auch im Inneren des 
 "  '11 ZfI-VUIH- Langhauses linden sich schon 
Klomümmh mildere Formen, zum Theil 
Kelchkapitäle statt der Würfel- 
knäilfe, Eckknollen an den Basen. Wie es scheint und 
auch durch historische Nachrichten bestätigt wird, sind die 
beiden Kreuzschide und Chöre, von denen der westliche 
die Grabstätte des Stifters enthielü, die älteren Theile, das 
8a:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.