Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-919364
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-920475
82 
Symbolik. 
die Apokalypse und das Buch Daniel wurden viel- 
fach in diesem Sinne ausgebeutet, und man vermuthete 
auch bei den unschuldigsten Zahlenangaben symbolische 
Andeutungen, und glaubte in der Zahlenlehre die Grund- 
lage göttlicher Gedanken, den ersten vorzeitlichen Schöpf- 
ungsplan zu erkennen  Eins und Zwei, Monas und 
Dyas, waren mehr Principien als Zahlen. Die Einheit 
erschien als die Mutter aller Dinge, und zwar  mit einem 
Seitenblick auf die Jungfrau Maria  als eine jungfräu- 
liche Mutter, die durch Vermehrung nicht verändert 
wird. Die grade Zahl wurde dann weiter als das Sinn- 
bild des Weiblichen Geschlechts, der Körperlichkeit, der 
Erde; die ungrade als das der Seele und des Lebens 
betrachtet M). Demnächst war die Drei, als die erste 
aus der Verbindung jener principiellen Formen entstan- 
dene Wirkliche Zahl, besonders heilig, in ihr lag der 
schöpferische Anfang alles Lebens, die Zahl der gött- 
lichen Personen. Vier dagegen, als die erste wirkliche 
grade Zahl, war die Grundlage der grossen weltlichen 
 Vincenmials Bellov. Spec. doctr. Iib. XVII. Arithmetica cunctis 
prior est. Hujus mundanae molis conditor Deus primum suae ha- 
buit ratiocixlationis exemplar et ad hanc cuncta constituit.  Und ferner: 
Ratio numeroruln non contemxlenda est. In multis enim s. scriptulra- 
rum Iocis quantum Ilabet misterium elucet. Nun enim frustra diclum 
esl: Deum omnia in mensura et nümero et pondere fecisse. 
"J Alanus de Insulis Anticlaud. lib. III. cnp. 4. Die Arith- 
metik lehre: 
Quomodo principium numeri, fons, mater, origo 
Est Monas el. numeri de se parit unica turbam, 
Qllßmßdß Virgo Pßfif, gignens manet integra, simplex.  
Eemina par numerus, impar mas, virgo Minerva. 
Cm- anjmaln, coelum, rationem, gaudia, vitam 
Ixupare sub nulnero prudentum dogma üguret; 
Cur corpus, terram, sensum, lacrymabile, morlem, 
Par numerus signet etc.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.