Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-919364
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-920216
56 
Festlust. 
durch ihre einfache, 
würdigen und ernsten 
grosse Masse 
Ausdrucks  
den 
Vörzug 
eines 
Auch 
im 
äussern 
Leben 
waren 
die 
Stände 
nicht 
SO 
scharf geschieden, wie in späterer Zeit, es gab noch 
eine Oeffentlichkeit, in der sich alle beisammen fanden 
und bunt untereinander mischten. Zwar wo es Ernst 
galt, blieben sie getrennt; bei Berathungen sass jeder 
mit seinen Standesgenosseil, selbst bei den Kämpfen sah 
man fast immer nur ritterliche 'l'racht. Die Oeffentlieh- 
keit, welche die Stände verband, war die des Festes, 
und sie wurde in keiner Zeit mehr gesucht als in dieser. 
Die strenge, ascetische Auffassung des Christenthums 
vertrug sich wohl mit einem leidensehafilicheil WVohl- 
gefallen an Pracht und Schaugepränge. Die Kirche hatte 
den Anfang gemacht, indem sie den Cultus mit feier- 
lichem Pomp umgab, das Auge an Ceremonien, an bunte 
Gewänder, an den Glanz des Goldes gewöhnte. Sie 
verschmähte diese sinnlichen Mittel nicht, um die Menge 
 Näheres über die allmälige Ausbildung der Tracht wird unten 
in der chronologischen Uebersicht; folgen. Ein genaueres Eingehn 
in die schwierige Unterscheidung der verschiedenen Theile und in 
die oft sehr dunkle Nomenclatur liegt ansserhalb meiner Aufgabe. 
Eine übersichtliche und doch kritische Geschichte der Trachten des 
 fehlt noch, man muss sich aus einzelnen, mehr nur für ein- 
zelne Länder berechneten Abhandlungen orientiren, und auch darin 
ist für Deutschland Mangel. Die erschöpfcndsten Werke sind eng- 
lische. Meyrick a crit-ical inquiry into ancient armonr (2 ed. 
London 1843- 3 Vol.  das griindlichste Werk über diesen 
Gegenstand, geht zwar über das Vaterland des Verfassers hinaus, 
hat aber nur für dieses hinlängliehes Material. Strutlfs: complete 
view of thc dress und habits (neue Ausgabe von Planche. Lon- 
dm, 134g g V0],  beschränkt sich schon dem Plane nach auf 
England. Eine sehr nützliche Auswahl von Kostümen nach Kunst- 
denkmälem geben: v. I-lefner (Trachten des christl.M.-A. 1840  
und Bonnard's ähnliches französisches Werk.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.