Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-919364
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-922453
280 
Abweichende 
Formen. 
Wohnliches und pittoreskes Ansehen gaben, und Sitze für 
die Frauen oder diejenigen, welche sich zum besonderen 
Gespräch von der Gesellschaft trennen Wollten, enthielten. 
Auch erweiterte man wohl diese Räume durch Erker, welche 
aus der Mauer hervorsprangen, freie Umschau und im 
Nothfalle eine Stelle zum Herabwerfen oder Schiessen ge- 
währten. Grössere Säle dieser Art waren durch Säulen 
getheilt, welche Decke und Gewölbe stützten. Neben 
diesen Wohnräumen befanden sich häufig Gänge für die 
Aufstellung der Mannschaften bei einem Angriffe und 
enge Treppen, welche zu den obersten Stockwerken führten, 
wo die Wächter sich aufhielten und wo man auf dem 
mit Zinnen bedeckten Dache Vertheidigungsanstalten vor- 
bereitete. Die unteren und oberen Stockwerke waren 
gewöhnlich, zuweilen auch die übrigen, gewölbtili). Wir 
sehen daher, wie hier aus dem Bedürfnisse und aus den 
politischenVerhältnissen sich ähnliche Formen erzeugten, 
wie beim Kirchenbau; Gruppen von Gebäuden ver- 
schiedener Höhe, das Emporragen des Thurmes, die 
Wölbung. Diese inneren Theile der Burg hatten zwar 
keine grossen Portale, wohl aber erhielt die Einfriedigung 
eine hohe und weite Pforte, durch welche die Ritter zu 
Ross und mit der Lanze einziehen konnten, und welche 
daher im Bogen geschlossen, und mit einer Wölbung be- 
deckt sein musste, um die nach aussen durch Zinnen 
geschützten Gänge für die Vertheidigung des Thores 
und Räume für die Winden der Zugbrücke und für das 
 In der Burg zu Reichenberg, unweit St. Goarshausen sind 
vier Stockwerke im Thurme, von denen drei gewölbt und eins mit 
einer Balkendecke versehen ist. Diese im 13. Jahrh. erbaute Burg, 
verdiente wohl eine architektonische Aufnahme und Herausgabe, du 
sie sehr wohl erhalten und V01! bedßlllßlldelh Umfänge ist, und alle 
wesentlinhen Theile einer ritterlichen Wohnung zeigt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.