Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das eigentliche Mittelalter
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-919364
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-920932
128 
Das 
gemeinsame 
Ideal. 
aus dem drei oder fünfschifiigen Langhause, aus einem 
breiten Querraume und der dahinter gelegenen Apsis 
und enthielt also die nothwerldigen Abtheilungen für die 
liturgischen Zwecke und für die Versammlung der gros- 
sen Gemeinde._ Aber diese Theile waren willkürlich an 
einander gefügt, ohne innern nothwendigen Zusammen- 
bang. Dazu bedurfte es vor Allem einer Central- 
stelle, von welcher die äussern Theile ausgingen und 
in der sie zusammentrafen. Man nahm daher in der 
Mitte des Ganzen ein 
Breite des Mittelschilfes, 
Quadrat an, dessen Seite die 
der Querarme und des Chorraums 
Kirche zu Hecklingen. 
bestimmte und also den Maassstab aller Theile enthielt. 
Den Chorraum verlängerte man, um ihm äussere und zu- 
gleich liturgisehe Selbstständigkeit zu geben, indem man die 
Apsis nicht unmittelbar an das Centralquadrat legte, sondern
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.