Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Altchristliche und muhamedanische Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-898144
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-902724
412 
Die 
Araber 
in 
Spanien. 
beibehalten ist, ist die der (freilich jetzt nur an wenigen 
Stellen vollständig erhaltenen) Dächer, welche in das 
Innere der Höfe weitschattend hinausragen, und in der 
Unteransicht die Balkenconstruction offen und mit ange- 
messenen Verzierungen versehen zeigen. 
Die Dimensionen der Räume sind keinesweges gross; 
der Gesandtensaal, ein Quadrat von etwa 33 Fuss mit 
einer Höhe von etwa 55 Fuss ist der höchste von allen; 
die Gallerieeil des Löwenhofs haben bei einer Breite von 
108 und einer Länge von 60 Fuss nur eine Höhe von 
34 Fuss. Der Eindruck, den diese reizenden Hallen geben, 
ist auch keinesweges ein grosser, tief ergreifender, von 
dem strengen Ernst eigentlich architektonischer Schönheit 
ist keine Spur. Der Gedanke des Kühlenden, den der 
Südländer so sehr liebt, ist überall vorherrschend; von 
dem Bassin des Löwenhofes gehen nach allen Seiten kleine 
Kanäle in die benachbarten Räume, und speisen die klei- 
nern Brunnen, welche in jedem derselben, im Saale der 
Schwestern, in dem der Abencerragen und in der Halle der 
Justiz angebracht sind. Mit dieser Vorliebe für das Wasser 
steht denn auch das Stalaktitengewölbe in Verbindung, 
indem es, nicht nachahmend aber anspielend, der Phan- 
tasie das Bild kühler Grotten und herabfallender 'l'ropl'en 
giebt. Darauf waren auch die in constructiver Hinsicht 
bedeutungslosen Bogen berechnet; sie erscheinen wie 
Vorhänge, welche das lästige Licht abhielten oder massig- 
ten. Auch waren sie wirklich nicht durch Thüren, so"- 
dern gar nicht oder nur mit Vorhängen geschlossen, und 
die Durchsicht durch diese auf einander gerichteten Bo- 
genößnungen ist eine der Schönheiten dieses Palastes. 
Der Ausdruck dieser Formen hat daher überall eine per- 
sönliche, sinnliche Beziehung; sie versprechen Schatten,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.