Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Altchristliche und muhamedanische Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-898144
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-902636
Alhanlbra. 
403 
gegründet; die reiche Ausstattung, in der wir es theil- 
weise noch jetzt sehen, wurde aber vorzüglich durch 
Ahul Walid (1309-1325) und Abu Abdallah, genannt 
Algany Billah d. i. der Reiche durch Gott (l359-l391) 
ausgeführt. Noch einer der letzten Könige, Muley Hassen, 
(l445_1453) fügte einzelne Theile hinzu. Wir haben hier 
also die letzte, reifste und üppigste Blüthe der orientali- 
schen Kunst in Spanien. Ein Theil des Schlosses, na- 
mentlich auch der Eingang im Innern der Festung, ist 
zerstört und hat einem modernen Palast weichen müssen, 
welchen Karl V. hier errichten liess, und dessen schwer- 
fällige Formen eigenthümlich mit der Grazie der arabi- 
schen Verzierungen contrastiren. Indessen sind die schön- 
sten Theile des innern Baues, die Prachtsäle und Wohn- 
gcmächer noch erhalten. Sie gruppircn sich hauptsächlich 
um zwei Höfe, den Hof der Alberca und den Löwenhoft). 
An der Südseite des Hofes der Alberca, da wo jetzt 
der Bau Karls V. liegt, war der Eingang; wie man weiss, 
ein Gebäude von mehreren Stockwerken, in welchem sich 
ohne Zweifel die Räume für die Wachen und Diener und 
Vors äle 
fü r 
Boten 
und 
Wartende 
befanden. 
Der Hof" der 
Alberea selbstw) ist der grösste Raum im Innern, ein 
Viereck von etwa 130 Fuss Länge und halber Breite, 
dessen Mitte ein grosses Bassin, von Myrthen umgeben, 
bildet. Auf den langen Seiten sieht man die Wände der 
beiden Flüvel des Palastes. auf 'eder der beiden andern 
b 1 
dagegen ist eine Säulenhalle von sieben Bogen, von de- 
nen die südliche den Eingang bildete. Die nördliche führt 
 Ueber die Eintlleiluiug und Verbindung der Räume gieht der 
Plan bei de Laborde und die Beschreibung in Girault de Prangey Essai 
p. 1.52. IT. die beste Auskunft. 
H) Auch Patio del Estanque, Hof des Teiches, oder Patio de los 
Aragonzes, Myrthenhof, oder endlich der Hof der Bäder genannt. 
26 "
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.