Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Altchristliche und muhamedanische Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-898144
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-901599
Eigenthümlicher 
Styl. 
299 
gestellt sind, oder so dass man die Quadratform selbst 
in der Längenrichtung vervielfältigte, also die westlichen 
Seitenkuppeln wieder als den Anfang eines neuen Quadrats 
behandelte und mithin zwei Seitenkuppeln und eine zweite 
Mittelkuppel hinzufügte a). Die Dächer sind mit Blech- 
platten belegt und mit hellen Farben gelb, roth, weiss 
angestrichen, die Kuppeln gewöhnlich grün oder blau, 
mit goldenen Sternen besäet oder ganz vergoldet oder 
versilbert, die mittlere am Reichsten, die anderen in be- 
scheidenem Farben. Auf ihrer Spitze steht dann noch 
ein vergoldetes Kreuz, oft aus einem halben Monde her- 
vorgehend, mit goldnen Ketten, die von seinen Armen 
nach der Kuppel her-ablaufen, sei es zur Zierde oder als 
Befestigung bei der Erschütterung durch Windstösse. 
Dieser Schmuck der Bedachung in bunten, blendenden 
Farben und mit den bizarren, wechselnden Formen von 
höhern und iliedrigem Kuppeln, Spitzsäulen und 'l'hürmen 
ist der Stolz und das Eigenthümlichste der russischen 
Architektur. Schon jedes reichere Kloster hat gewöhn- 
lich mehrere Kirchen und ausserhalb derselben und den 
Gloekenthürmen noch Kuppeln an Wohngebäuden und 
Aussemnauern; einzelne Klöster bringen es auf zwanzig 
und mehr Kuppeln. Noch grösser ist dann die Zahl 
bei Städten, ihre Bedeutung muss sich schon von fern 
 S0 hat das Tschudowokloster in Moskwa acht Kuppeln, zwei 
höhere vergoldete in der Mitte und auf jeder Seite drei kleinere, 
blaue Kuppeln. Auf der Kirche des Erlösers im Zaarenpalast daselbst 
ist das Quadrat in gleicher Weise verdreifacht, so dass eilf Kuppeln 
entstehen. Es leuchtet ein, dass diese Anordnung einen länglichen 
Grundriss, die andre Art aber einen mehr quadraten (oder im griechi- 
schen Kreuz construirten) Bau erfordert. Für diese ist die Basilius- 
kirche (Wassili Blagennoi) daselbst, von der noch die Rede sein 
wird, ein Beispiel. Die Dorfkirche zu Wytegorsk bringt. es in dieser 
Weise bis auf 25 Kuppeln. Blasius a. a. O. I. 345. ff. 77.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.