Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Altchristliche und muhamedanische Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-898144
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-898715
Religiöse 
Gahrung. 
ihnen manche Anklänge an Gedanken  welche in der 
christlichen Offenbarung ausgesprochen sind; die Einheit 
der göttlichen Natur, das Leiden oder Sühnopfer, die 
[Tnsterblichkeit der Seele. Aber das was im Evangelium 
mit bewusster Klarheit und ruhiger Zuversicht geboten 
wird, war dort in trüber Mischung mit sinnlichen Ele- 
menten und mit einer beängstigenden Unsicherheit gelehrt. 
Daher verband sich mit diesen Geheimlehren auch die 
Sucht nach Zaubennitteln, nach Amnleten und Wundern, 
die Furcht vor dem Einflusse feindlicher Mächte. Die 
alte Vorliebe der italischeil Völker für Zeichendeuterei 
und Wahrsagerlciinste, die selbst in den hellsten Tagen 
römischer Bildung nicht ganz erloschen war, Wallfahrtete 
gleichsam über das heitere Griechenland fort in den 
Orient, um hier an den schwülstigen und unklaren Bil- 
dern vorzeitlicher Traditionen neue Nahrung zu finden. 
Jene hellenische Richtung, sich alles in bestimmter Be- 
gränzung und in klaren Umrissen individualisirt und ge- 
staltet zu denken, wich immer mehr der wilden, phan- 
tastischen Vorstellungsweise des Orients , in welcher 
aus dem Grundgedanken einer Ureinheit die Erscheinun- 
gen flüchtig und Wechselnd aufsteigen und wieder ver- 
sinken, wo keine dem Auge sich deutlich und bleibend 
darstellt und zu voller Gestalt sich ausbildet. 
Der Kunstsinn litt unmittelbar durch diesereligiösen 
Verirrungen. Hässliche Gestalten aller Art , widcrliche 
Ausgeburteil der ungeregelten wilden Phantasie der Orien- 
talen mit abendländischer Bestimmtheit aufgefasst, wurden 
in diesen Mysterien verehrt, und in kleinem Bildern oder 
auf Gemmen verbreitet. Indem man sich von den heiter-n, 
lebensfrohen Gestalten der Götterbilder abwendete, wurde 
das Dunkle und Schauerliche für bedeutsam, das Fratzen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.