Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Altchristliche und muhamedanische Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-898144
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-900967
Viertes 
Kapitel. 
Die 
Kunst 
im 
Sassanidenrciche. 
Nachdem Alexander das Reich des grossen Königs 
gestürzt und seinen Nachfolgern zur Behauptung hinter- 
lassen hatte, erhoben sich dennoch bald wieder einheimi- 
sche Stämme. Die Parther, ein bis dahin unbekanntes 
Volk, aus den nördlichen Gebirgen heruntersteigend; be- 
drängten die Könige griechischen Stammes aus dem Hause 
des Seleucus und gründeten auf dem Boden persischer 
Herrschaft ein neues Reich. Um die Zeit des Alexander 
Severus, im dritten Jahrhundert unserer Zeitrechnung, 
bemächtigte sich ein Emporkömmling, Artaxerxes oder 
Ardeschir, der Herrschaft. Unter dem Titel eines Ab- 
kömmlings der alten persichen Könige warf er sich zum 
Vorkämpfer der durch Sektenspaltungen entstellten Lehre 
Zoroasters auf , berief zur Reinigung und Feststellung 
derselben eine Versammlung der Magier, und gab ihren 
Satzungen durch strenge Gewalt Nachdruck. Die neu- 
angefachte Begeisterung der Ormuzddiener benutzend 
führte er sie sogleich zu siegreichen Zügen wider die 
vereinzelten Nachbarstämme und wider die römischen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.