Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Altchristliche und muhamedanische Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-898144
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-900953
Ihre 
Weitere 
Verbreitung. 
 
einllusslose, aber sehr merkwürdige Kunst der Armenier 
und die noch jetzt geübte des russischen Reiches, 
welche wir daher hier anhangsweise betrachten werden. 
Vorher nimmt aber noch eine andere Gegend unsere Auf- 
merksamkeit in Anspruch, Persien, dessen alte Kunst 
wir schon früher kennen gelernt haben, mit erneuerter 
Bevölkerung und mit einem andern Aufschwunge des 
Geistes. Die Kunst dieser spätem Perser unter dem Herr- 
scherstamme der Sassaniden ist zwar weniger von der 
byzantinischen Kunst im eigenthümlichen Sinne des Wor- 
tes ausgegangen, als von der spätrömischen und von alt- 
persischer- Tradition. Auch ist sie leider nicht so genau 
bekannt, dass wir sie mit voller Zuverlässigkeit und 
Ausführlichkeit schildern könnten. Allein sie ist wichtig, 
weil sich in ihr neue und bedeutsame Elemente erkennen 
lassen, und sie darf jedenfalls nicht übergangen werden, 
weil sie zunächst auf die armenische, dann aber auch 
auf die viel wichtigere arabische Kunst einigen, vielleicht 
wesentlichen Einfluss hatte und zum Verständniss der- 
selben 
dient.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.