Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste bei den Alten: Griechen und Römer
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-879683
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-880032
Inhalt 
des 
zweiten 
Bandes. 
Fünftes 
Buch. 
Die 
Kunst 
der 
Griechen. 
Erstes Kapitel. Religion und Verfassung Grie- 
chenlands. S. 3. 
Allseitigkeit der grieeh. Kunst im Gegensatze gegen die 
der frühem Völker. S. 3. Natur des Landes, bloss 
fördernd, nicht besehränkend. 5. Unabhängigkeit der 
Moral von der Religion. 7. Republikanismus. 11. 
Zweites Kapitel. Die Architektur. S. 12.  
Grundgedanke, das Säulenhaus. S. 13. Gesetz der 
griech. Formbildung. 16. Die Säule. 21. Basis. 25. 
Dorisehes Kapitäl. 27. Ionisches. 29. Entstehung des- 
selben. 33. Korinthisehes Kapitäl.37. Andre Verschie- 
denheiten der drei Ordnungen. 41. Dorisches Gebälk. 44. 
Ion. und Kor. Gebälk. 49. Dreitheilung des Gebälks. 
53. Dach. 55. Säulenstellung. 57. Tempelformen. 59. 
Ornamente. 64. Kleinheit der Gebäude. 67. Stylge- 
setze. 69. Gattungen der Gebäude. 72. 
Drittes Kapitel. Die Plastik. S. 74. 
Aeusserlichkeit der griech. Sitte. S. '75. Natürliclp 
kcit. 77. Verhältniss der moralischen Ansicht zur 
Göttcrlehrc. 81. Der Kreis der Göttergestaltexl. 86. 
Personiiicationen. 93. Trabanten der Götter. 96. Das 
griech. Profil. 101. Verhältniss des Kopfes zum Kür- 
per. 105. Ruhe und Mässigung. 108. Sittliche Kraft 
d. griech. Kunst. 108. Kleidung. 111. Das Relief. 115.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.