Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste bei den Alten: Griechen und Römer
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-879683
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-885024
494 
Römische 
Sculptur. 
Bilder eherne Schilde, silberne Büsten aufstelle, die 
der Erbe zersehlage, der Dieb herabreisse. Nicht ihre 
eignen Bilder, sagt er , sondern die ihres Geldes stellen 
sie aufl Er giebt der Sehlaffheit seiner Zeitgenossen die 
Schuld; Weil sie auch beim Leben nicht den Trieb fühlten 
ihren Namen bekannt zu machen, Weil sie kein Bild ihrer 
Seele hinterliessen, vernachlässigten sie auch das ihres 
Körpers  Man sieht die Neigung sich in ganzer kör- 
perlicher Naturwahrheit auf -die Nachwelt zu bringen, 
war hier eine erlaubte und ehrenhafte. Daher war es 
denn auch altitaliseher Gebrauch , die Männer, denen 
man Ehrenbilder widmete, in ihrer 'l'racht, wie sie beim 
Leben sich gezeigt hatten, darzustellen. Griechisch sei 
es, sagt Plinius wieder, nichts zu verhüllen, rönlisch 
und dem Krieger angemessen, den Panzer anzulegenw). 
Daran zeigt sich denn die Verschiedenheit beider Natio- 
nen sehr deutlich; bei den Römern ein ehrbares bürger- 
liches Festhalten der gemeinen Wirklichkeit, bei den 
Griechen das Bestreben sie Von ihren Schranken zu be- 
indessen die griechische 
idealisirte die Porträts, 
freien. Später fand 
Rom Eingang, man 
Weise in 
oder zog 
4) K. O. Müller, unser sonst so zuverlässiger Führer, nimmt 
(Handbuch S. 197. Note 1.) die Aensserung des Plinius wohl zu all- 
gemein, aus ihrem Znsammenliamge gerissen, wenn er (larin das 
Geslänclniss (los Verfallsider Kunst im Allgemeincrx finden will. Plin. 
(35, 2.) spricht nur von den Bilclnissen, von der Verkehrtheit der 
Besteller, nicht von dem Ungeschick der Künstler. Mit Bildern der 
Athleten, mit dem Antlitze Epikurs schmückten sie ihre Räume, 
.    hi maxime qui se ne vivenles quidenl nosci vulnnt. Ita est 
profecto; arles desidia perdidil: et quoniam animorunl imagines non 
sunt, negliguntnr etiam rorporum. Aliter apud majores etc. und nun 
kommt er auf die Alincnbilder der Alten. 
ßkäk) 
addore. 
Graeca rcs est 
Plin. 34. I0. 
nihil 
vclare . 
Romaua 
militaris , 
thoraca
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.