Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste bei den Alten: Griechen und Römer
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-879683
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-882596
Der "Telilpel 
des 
Erechthßus. 
mit Recht bemerktrdem Scheint" gewinnt, als. "hätten, die 
Athener ihre esiatisclien ßrüdcr in ihrer eigenen archi-ß 
tek-tenisöhen Qrdnung durch, "Hinzufügung" neüer; im feiui. 
sten Geselunack enfundener Qrnamente überbieten _w'e_llen. 
Die Ba_s_is dex; Säulen "ist die ,'_we7lc_l1e  114101111151; 
aptiäclie genannt _l1_at ,"l-aus' äiirei VÄVÄÜLS-tell. Iund" einer (lav 
zwischen "liegenden Hehlkehle lwest-ehend; Kwfu (lQl1Il{_L(lCl' 
obere W ulsltftlieilsldurch parallele. SbtreiTen, the'il_.s_ niif 
einem Ornament sich durchschneidender- Söhlangenlinien 
verziei-t-iät. Die Säulenstämme 51ml vön schönen Vet- 
hälthissen, zvvisclieil ächtlunddieun Durchmeäser heclr, 
die Kamaeluren die gewöhnliehen-  Stylsi. 
Besonders reich ist  Kapitäl._ FSCIIQIJ '_die 
Voluten siiuPvöller-undrmit.meln' geschwqilgenelilniiiicii 
Versehen: Ganz Veigenthiimliclfist aberydassiinte;dein. 
Polstei-"ein ziemlich breiter Säulenhäls  
Verzierung von aufrechtstehenden ßiätpelgr ungherläuft; 
ein Schmuck, der- vielleicht zlrreielr-ist; und -dern Cha! 
rakter leichter Grazie", den die _Fornjen'- des "wioniächcni 
StylS-rsoßst. Ahaßen , "nicht genügend wanitspricht. "Diese 
Form sfeh-l; rladurclm gleichsam -in der Mitte "zwischen 
dem ionischen und korinthischelr Styl lind man kamrsfe 
als eipegi Veysuelr betrachten, die  der Säuleimbrdß 
anunäerl- aufzxyei festzustellen, lauf eine starkze uml- eine 
zrerliclreä derinaehher, als "der Xnoglärreiehgexe korinöhisehe 
Styl  Eingang Jfandf keine, Naelrqhrxgüng" "erhielt. ,--Sel1r 
auffailleildüst esämeh, dässwan, der Rückseite desrHaupt- 
gebäudes statt der freien" _S'är1ie1_1hall'e Sich:- einlgrelegte 
Halbsäulen_ finden, das. erste Beispiel solcher iliusorischenx 
Afcliitektut- 
f Wir 
Beispielg. 
geheipap- diesem Üebäudg uain mefkwiirdigcs 
wie" sichvunmittleIbSpr nach dem heheliwStyl 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.