Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste bei den Alten: Griechen und Römer
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-879683
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-882499
Die Propyläen. 
ungeflügelten- (Nike apteros), welehe die Burg der Athe- 
ner nicht wieder verlassen sollte. Das andere enthieltk 
ohne so heilige Bestimmung, Gemälde des berühmten 
Malers Polygnotos und diente Wohl als" ein- Versamm- 
lungsort oderßuhepurikt, wie aüeh vor" andern wichtigen 
Ileiligthümern ähnliche Hallen sich befanden. Diese 
Hallen, indem sie, bevor man vdas "Innere des lfhores 
betrat,- den Zugang schon in feste architektonische Gräu- 
zen einsehlossen, "indem sie zugleich durch ihre geringere 
Höhe auf die grössere des 'l'horesrselbs't vorbereiteten und 
einen vortheilhaften Maassstab für dieselbe gewährten, 
verliehen der Anlage eine höhereWürde. Zugleich dienten 
sie dazu deroffenen Säul-enhalle [des 'l'l1ores', die nicht 
wie bei den Tempeln eine Fortsetzung auf (len dahinter- 
gelegeiien VSeiten hatte, einen Abschluss zu geben. Von 
der Plattform, die Vwir" beschrieben, gelangte {man mm 
auf drei Stufen in das Innere der Propyläen.  Von" den 
fünf Durchgängen, zwischen den sechs Säulen der Fronte 
war der mittlere bedeutend weiter, düttehalb Säulendiekeh 
gleich , ohne Zweifel um Raum zur Durchführung der 
XVagen',-Idie bei den Festen von den oben gelegenen 
'l'en1peln 'zur Stadt gezogen ufurden, zu verschaffen. 
Dieser Eingang führte in eine" bedeckte Halle von bedeu- 
tender 'lfiefe. Der erste und-längere Theil dieser bedeck- 
ten Ilalle wurde von zwei Reihen schlankerervSäulexi 
getragen, so dass Tanf jeder "Seite des mittlern Durchgan- 
ges drei Säulen "hintereinandef standen, durch welche 
also  dieser Theil  des Gebäudes in" drei Scliilfe oder 
Gänge getheilt, war, Von denen die beiden äussern eine 
um etwas grössere Breite hatten, als der mittlere; Diese 
Säulen waren, merkwürdig genug, nicht dorisclxen, son- 
dern ionisehexi Styls. Diese Verbindung verschiedener 
u, 16
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.