Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste bei den Alten: Griechen und Römer
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-879683
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-880075
IX 
das Leben nach dem Tode. 372. Hausgötter. 373. 
Privatleben. 375. 
Architektur. Cyklopisehe Mauern. 376. Kenntniss 
der Wölbung. 377. Die Form der Tempel. 378. 
Grabmälelt. 381. 
Plastik. Material.383. Aelteste Werke. 385. Bron- 
cestatuen, der Redner. 386. Die Chimära und die 
Wöllin. 387. Die Ascllenkisten. 388. Malerei. 393. 
Vergleichung der Etrusker mit den Aegyptern. 394. 
mit den Griechen. 396. mit den Persern. 397. 
373. 
Zxgeites) Kapitel. Charakter und Sitte der Römer. 
..4O  
Das sittliche Ideal der Römer, Honestum. S. 401. Gla- 
diatorenspiele. 402. Die Freundschaft. 404. Der Staat. 
405. Das Leben nach dem Tode. 407. Das Recht. 
408. Religiosität. 410. Verhältniss der Römer zur 
Kunst. 412. Mangelhafte Kunstkenntniss. 414. Ueber- 
blick der Geschichte der Kunst unter der Herrschaft 
der Römer. 416. 
Drittes Kapitel. Die römische Architektur. S. 419. 
Technik. S. 419. Gestalt des römischen Tempels. 421. 
Details. 425. Vorherrschen der korinthischen Säulen- 
ordnung. 427. Das röm. Kapitäl. 428. Der Stamm. 
429. Das Gebälk. 430. Verkröpfungen.43l. Pilaster, 
Wölbung. 432. Rlllltlgßbälltlß. 433. Das Pantheon. 436. 
Nischen. 442. Gattungen der Gebäude. Forum. 443. 
Basiliken. 445. Triumphbogen. 449. (Attika. 451.) 
Ehrensäulen. 453. Theater und Amphitheater. 455. 
Bäder. 463. Wohngebäude. 467. Grabmäler. 470. 
Perioden der röm. Architektur. 473. Griechische Bau- 
meister in Rom. 475. Zeitalter Augusüs. 476. Vitruv. 
477. Würdigung des röm. Styls. 480. Vergleichung 
mit der ägppt. Archit. 481. Die Zeit Nertfs u. Titus. 
482. Pompeji. 483. Trajan und Hadrian. 484. 
Viertes Kapitel. Die Sculptur bei d. Römern. S. 486. 
Frühes Auftreten griech. Künstler in Rom. 486. Griech. 
Künstlerfamilie in Italien. 487. Pasitclcs, Stcphanus,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.