Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste bei den Alten: Die Völker des Orients
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-834627
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-838481
Zweites 
Kapitel. 
Geographische Uebersicht der 
ägyptischen Styls. 
Gebäude 
Noch vor Kurzem glaubte man die Architektur, 
von der wir hier sprechen wollen, auf Aegypten beschränkt. 
Neuere Reisen haben aber ergeben, dass ihr Gebiet sich 
noch sehr viel weiter nach Süden, bis in das entfernte 
obere Thal des Nils erstreckt. Bis zu den Quellen des 
grossen Stroms hat bekanntlich noch kein Europäer 
durchdringen können; sie müssen weit im Süden in einem 
Alpengebirge liegen, dessen Wasser sich alle in dieser 
Richtung vereinen , um dem Strome die Kraft seines 
weiten Laufes durch trockne glühende Felsen und Sand- 
wüsten zu geben. Zwei Ströme , der weisse und blaue, 
fliessen von diesen unbekannten Höhen herab, in ihrer 
Mitte ist der Sitz des Reiches Sennaar, nach ihrer Ver- 
einigung erhalten sie den Namen Nil. In diesen mäch- 
tigen Strom ergiesst sich dann von Osten her ein dritter 
Fluss, der 'l'aeazze oder Atbara, und bildet so eine frucht-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.